Rauchloch

Das obere Ende der Kohte

Vom Himmel nicht durch ein  Dach getrennt. Tusk schrieb seinen zentralen Satz über das Leben in einer Kohte vor etwa 80 Jahren. Und heute ist es immer noch so. Deine Jurte und deine Kohte haben ganz oben in der Spitze ein Loch. Und das ist auch gut so. Da kommt Licht rein. Da geht der Rauch raus. Und du siehst die Sterne, wenn du langsam in den Schlaf versinkst.

Nur, was in der trockenen Mongolei oder im nordischen Lappland zweckmässig ist, bringt in unseren feuchten Breiten manchmal Einschränkungen mit sich. Vierzehn Tage Dauerregen lassen eine Jurte oder noch mehr eine Kohte mit offenem Rauchloch dann doch absaufen. Besser ist es, das Rauchloch in diesen Fällen auch verschließen zu können.

Dafür gibt es die Rauchlochabdeckungen, besser gesagt die Jurtenabdeckplane oder die Kohtenabdeckplane. So lauten die Herstellerbezeichnungen bei Tortuga und Stromeyer. Im Jargon der Pfadfinder gibt es dafür die unterschiedlichsten Bezeichnungen, wie z.B. Opa oder Kondom. Wobei diese Begriffe meist sehr regional geprägt sind. Aktuell verfügbar sind folgende Varianten:

Kohtenabdeckplane 90 x 90 cm

Diese Plane ist ein Stoffquadrat mit einer Seitenlänge von ca. 90 cm. Ein Viertel dieses Quadrats ist überlappend ausgelegt. Vom Format her ist diese Abdeckplane für eine Kohte ausreichend, schliesst jedoch nicht völlig dicht ab, sondern liegt quasi nur auf dem Kohtenkreuz auf. Der Rauch eines Feuer in der Kohte kann immer noch recht ungehindert abziehen.

Kohtenabdeckplane 120 x 120 cm

Gängiger ist inzwischen die größere Variante mit eine Kantenlänge von ca. 120 cm. Dadurch kann die Abdeckplane bis über die Kohtenblätter herabgezogen werden. Das Rauchloch ist (fast) komplett regendicht verschlossen. Um ein Feuer in der Kohte machen zu können muss die Abdeckung geöffnet werden.

Der Rauch muss raus

Foto: Gregor Lichtfuss , Stamm Cosuaneten  

Jurtenabdeckplane AA

AA wie alte Ausführung. Diese Abdeckung ist von der Form her ein spitzer Kegel, welcher das Rauchloch der Jurte vor Regen schützt. Diese Abdeckung ist auch recht knapp bemessen und dient dazu, das Inner der Jurte vor dem Gröbsten zu schützen, schliesst jedoch auch nicht völlig ab. Aufgespannt wird sie in der Regel mit etwas Abstand zum Dach, so dass der Rauch des Feuers einigermaßen gut abziehen kann.

Jurtenabdeckplane RL

RL wie neue Ausführung, besser übersetzt Rundleine. An der gleichen Plane wie oben ist nun ein breiter Rand angebracht, welcher das Rauchloch der Jurte besser verschließt. Allerdings dann auch den Rauch schlechter, bzw. gar nicht mehr hinaus läßt. Hier muss die Abdeckplane dann zumindest teilweise geöffnet werden. 

Kommentare