Knoten

Knoten für Kohte und Jurte

Das Foto von Lain Cuthbertson unterliegt der Creative Commons Licence  

Viele Knoten brauchst du nicht, um Kohten und Jurten aufzustellen. Ein paar wichtige Varianten, die du gut beherrschst, helfen dir dein Vorhaben schnell und sicher umzusetzen.

Die aus unserer Sicht sinnvollen, nützlichen und notwändigen Knoten sind folgende

Der Zimmermannsklang

als Beginn von Bünden und um Seile gut lösbar an einem Balken, an einem Baumstamm zu befestigen.

Der Mastwurf (auch Achterschlinge)

als Ende von Bünden und um ebenfalls Seile gut lösbar an einem Balken, an einem Baumstamm zu befestigen. Aber Vorsicht, ohne Sicherung mit einem halben Schlag kann sich der Mastwurf selbst lösen, wenn der Stamm sich unter Last wegdrehen kann.

Der Weberknoten

um zwei gleiche Seile miteinander zu verbinden.

Der gekreuzte Weberknoten

um zwei unterschiedliche Seile miteinander zu verbinden.

Der Abspannknoten

um die Abspannseile ohne Seilspanner verwenden zu können. 

 

Kommentare