Sammlung von Newsfeeds

Spendenaufruf für Schloss Martinfeld

Scouting - Di, 02/21/2017 - 04:52


Eine Nachricht von Brutus / Herbergsvater von Schloss Martinfeld:
„Liebe Freunde der Jugendherberge Martinfeld, liebe Freunde und Kameraden aus den Bünden,
wie Euch vielleicht bekannt ist, planen wir seit einiger Zeit die Gebäude vor unserer Jugendherberge (Eisdiele und ehem. Schafstall) zu erwerben. Wir sind nun nahe dran, beides verwirklichen zu können. Unser Ziel ist es, die Pension in der Eisdiele als Ergänzung zur Jugendherberge weiter zu betreiben und mit den daraus erzielten Erlösen den Ausbau des Schafstalles zu einer Räumlichkeit für Versammlungen und Feste zu finanzieren. Dabei sollen in der Pension weitere Herbergszimmer geschaffen werden, aber auch einige etwas komfortablere Zimmer, um auch dieser Nachfrage gerecht werden zu können. Zudem soll dort eine Ferienwohnung vorgehalten und ein Pächter für das Café/ die Eisdiele gefunden werden. Wir haben die dazu erforderlichen Berechnungen angestellt und sind davon überzeugt, hier ein tragfähiges Konzept auf die Beine gestellt zu haben. Zum Erwerb der beiden Grundstücke und Gebäude fehlt uns jedoch noch etwas Kapital.
Hier ist der Punkt, an dem Ihr ins Spiel kommt! Ja, wir brauchen finanzielle Unterstützung in Form von Spenden oder auch von Darlehen, wir brauchen aber auch Werbung, in der Gestalt, dass Ihr dieses Schreiben an Freunde und Bekannte weiterleitet, von denen Ihr Euch vorstellen könnt, dass sie uns hier unterstützen würden. Dieses Schreiben könnt Ihr auch gern in „Sozialen Netzwerken“ teilen. Vielleicht fügt Ihr diesem Schreiben dann noch ein paar Zeilen über uns bei. Also, wir freuen uns über jede Spende und über jede Weiterleitung unseres Aufrufes und danken dafür herzlich! Für etwaige Spenden können wir Euch Zuwendungsbestätigungen ausstellen.
Viele Grüße, Euer brutus.“

Persönliche Zeilen beifügen? Kein Problem: IST EIN SUPER PROJEKT! BRUTUS IST EIN DUFTE TYP! SPENDET! GELD KOMMT IN GUTE HÄNDE! DA HABEN ALLE WAS VON!
Spendenaufruf Bünde (.pdf mit näheren Infos und Fotos)

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

 

 

Der Beitrag Spendenaufruf für Schloss Martinfeld erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Nachruf auf Hans-Leo Lenzen

Scouting - Di, 02/21/2017 - 04:38


Stamm Hohensteiner Eschweiler-Röthgen (DPSG) trauert um ihren Gründungsvater Hans-Leo Lenzen. Dieser starb am 29. Januar im Alter von 79 Jahren nach schwerer Krankheit. Hans-Leo Lenzen gehörte zu der immer seltener werdenden Spezies der Macher und ehrenamtlich Engagierten. Er war nach Gründung des Stammes Hohensteiner dessen langjähriger Stammesfeldmeister und Truppführer. Aber auch lange danach brachte er sich noch aktiv ein, so verfasste er vor knapp 15 Jahren die umfangreiche Chronik des Stammes zu dessen über 50-jähriger Geschichte. Doch nicht nur die Pfadfinder werden um ihn trauern, war er doch auch ein Stützpfeiler des Kinderferienwerkes Röhe, der Interessengemeinschaft Röher Ortsvereine, Organisator und Leiter des Röher Kreises und treibende Kraft beim Röher Pfarrfest. In ihrer Todesanzzeige entschied sich seine Familie für einen Liedtext, der als Abschiedslied wohl allen Pfadfindern vertraut ist:
So ist in jedem Anbeginndas Ende nicht mehr weit.Wir kommen her und gehen hinund mit uns geht die Zeit.
Der Himmel wölbt sich übers Land, Ade, auf Wiederseh’n! Wir ruhen all in Gottes Hand, Lebt wohl auf Wiederseh’n. Quelle: Aachener Zeitung 17.02.2017

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Der Beitrag Nachruf auf Hans-Leo Lenzen erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Pfadfinder auf digitalen Wegen

Scouting - Mo, 02/20/2017 - 12:22


In einem Beitrag für das Sonntagsblatt hat sich Frederik Wohlleben von der DPSG gegen das Klischee ausgesprochen, dass Pfadfinder Bäume umarmen und mit Eichhörnchen sprechen. Die Pfadfinder seien 2017 durchaus auf digitalen Wegen unterwegs. Nun könnte man ja durchaus Fotos davon, wie man als Pfadfinder Bäume umarmt oder mit Hilfe des Google Translaters mit Eichhörnchen spricht, bei Facebook verbreiten…

Hier zum Beitrag. Quelle: Sonntagsblatt 16.02.2017

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Der Beitrag Pfadfinder auf digitalen Wegen erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Mobile Musikschule mit Ömmel (Helmut Alba)

Scouting - Mo, 02/20/2017 - 11:52


Eine zugesendete Einladung von Ömmel:
„Hallo Sänger, Entertainer, Instrumentalisten und Freunde der Musik ….,
Tja, es ist wieder soweit, Helmut Alba mit der mobilen Musikschule in Manderscheid in der Eifel. Meldet Euch schnell an, es gibt noch wenige freie Plätze. Ich freue mich auf Euch.
LG Helmut

Mobile Musikschule Manderscheid in den Osterferien 2017
Termin: 07.- 21. April 2017
Ort: Jugendhüttendorf Manderscheid
Herbstwiese
D-54531 Manderscheid
http://www.jugend-huettendorf.de/

Kosten: Individuell auf Anfrage
Anmeldung oder Fragen richten Sie an Helmut Alba; Mobil: 0171-6928899; E-Mail: info@helmut-alba.de; Web: www.vocalcoach-alba.com

Musik-Erlebnis mit Allround-Talent Helmut Alba
Dein Lied, Deine Stimme, Deine Bühnenpräsentation-
Folk, Jazz, Gospel, Musical, Soul, Pop…
Angesprochen sind: Entertainer, Sänger, Gitarristen, kleine und größere Musikgruppen sowie alle Musikbegeisterten, gleich ob Duo, Ensemble, Chor oder Eure Band.
In der mobilen Musikschule im Jugendhüttendorf Manderscheid möchte Helmut (Ömmel), Sänger, Gitarrist,     Entertainer und Vocalcoach seine langjährigen  Erfahrungen rund um die Bühne einem musikbegeisterten Publikum vermitteln.“

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

 

 

 

 

Der Beitrag Mobile Musikschule mit Ömmel (Helmut Alba) erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Einladung zum Fest der Kulturinitiative

Scouting - Mo, 02/20/2017 - 11:45


Eine Nachricht von der Kulturinitiative:
Einladung zum Fest der Kulturinitiative
Wir feiern ein offenes Fest für jugendbewegte und andere Menschen. Viele Pfadfinder und Wandervögel sind dabei und vom Kleinkind bis zum Greis sind alle Altersgruppen willkommen. Jedes Jahr im Frühling laden wir dazu ein, meist auf die Burg Ludwigstein in der Mitte Deutschlands.

Ein vielseitiges Wochenende mit Singe- und Gesprächsrunden, vielen handwerklichen AGs – gerade für Kinder und Jugendliche – und einigen AGs für die Älteren. Was wir da mit Euch vorhaben? Buchbinden, Schmieden, Flöten bauen, Seife machen, Kerzen ziehen, Malen, Spielzeug bauen, Weidenkörbe flechten, Tänze lernen oder nach Herzenslust diskutieren über wichtige Themen. Alles ist ohne Vorkenntnisse möglich und fast jeder kann ein selbst gebautes Werkstück mit nach Hause nehmen (je nach AG z.B. ein Ball, ein kleines Instrument oder eine geschmiedete Pfanne). Es folgt der Festabend mit einer großen Festtafel, zu der jeder etwas mitbringt, der Vorstellung der AGs und ihrer Ergebnisse, Tanzen und Singen bis in die späte Nacht.

Eine besondere Stimmung entsteht auf dem Fest, von der schon viele, insbesondere auch bisher Nicht- Jugendbewegte gerne in den Bann ziehen lassen. Es gelingen neue Ideen .

Das nächste Fest findet am 5.-7. Mai 2017 auf Gut Steimke statt. Es hat das Thema: „Alternative Lebensformen – wie wollen wir heute leben?“ Hier wollen wir (neben den handwerklichen und musischen AGs) „Aussteiger“-Projekte, Selbstversorger-Aktionen und Querdenkertum beleuchten und darüber ins Gespräch kommen.

Wer Interesse hat, kann sich gern anmelden bei:
Bianca Kranz, Tel. 0160/ 97 58 40 93, e-Mail: acnaib.k@gmail.com
Christine Zechner, Zonser Str. 42, 50733 Köln, Tel. 0163-884 2809 e-Mail: c.zechner@gmx.de
Aktuelle Informationen zu dem Fest gibt es auf: http://www.kulturinitiativelebendigleben.de/ [Link in Abweichung zum Original korrigiert!!]

Wir freuen uns sehr auf Euch!“

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Der Beitrag Einladung zum Fest der Kulturinitiative erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Vorgestellt: Pfadfinderbund Antares

Scouting - So, 02/19/2017 - 04:31


Der Pfadfinderbund Antares wurde 1979 als Stamm innerhalb des Pfadfinderbundes Süd in Waldbronn gegründet. 1981 erfolgte der Austritt und 1986 die Benennung zum heutigen Namen. Der Pb Antares ist konfessionell ungebunden. Über den Ring junger Bünde Baden-Württemberg ist er im Kreisjugendring Karlsruhe sowie im Landesjugendring vertreten. Der Großteil der Gruppen kommt aus Waldbronn und Karlsbad. Der Bund war Unterzeichner der Mannheimer Resolution gegen Fremdenhass. Hier geht es zur Homepage des Bundes.

Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9).

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

 

Der Beitrag Vorgestellt: Pfadfinderbund Antares erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Buchvorstellung: Gründerväter der Pfadfinderbewegung

Scouting - Sa, 02/18/2017 - 04:45


Mit dem ersten Band der Pfadfinderlebensläufe schließt Dr. Stephan Schrölkamp eine mehrjährige und ausführliche Forschungsarbeit ab. Wichtigstes Ziel dieser auf drei Teile ausgelegten Buchreihe ist die korrekte und wissenschaftlich fundierte Darstellung der bekanntesten deutschen Pfadfinderpersönlichkeiten. Das Buch ist eine der interessantesten Neuerscheinungen zur deutschen Pfadfindergeschichte seit Jahren. Viele bisher unbekannte Materialien, Dokumente und Fotos geben Einblicke in die Ursprünge der Pfadfinderbewegung.

Ein ausführlicher Kommentar zur Zeitgeschichte unter Mithilfe von Prof. Dr. Arno Klönne und Dr. Klaus Röttcher ergänzt die Dokumente. Jeder tabellarische Lebenslauf beinhaltet dazu ausführliche Quellenangaben, Fußnoten und eine Publikationsliste.

Dieses Buch beschreibt ausführlich das Leben von Dr. Alexander Lion als dem geistigen Urheber mit seinem Anstoß zur Übertragung von „Scouting for Boys“, das Leben Maximilian Bayers als Wegbereiter sowie Carl Freiherr von Seckendorff als ersten Mitstreiter und Nachfolger. Besonders das schicksalhafte 91-jährige Leben von Dr. Alexander Lion zeigt die wechselvollen Epochen des vergangenen Jahrhunderts auf. Er ist nun ein Teil unserer Pfadfindergeschichte und noch heute gilt sein Wahlspruch „Am Anfang war die Tat“.

Autor: Stephan Schrölkamp
ISBN 978-3-88778-226-9
200 Seiten
Format: 15 x 21 cm
zahlreiche Abbildungen, Hardcover mit Schutzumschlag

Hier geht es zur Bestellung.

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Der Beitrag Buchvorstellung: Gründerväter der Pfadfinderbewegung erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Heim „Sitsch“ des DPB Stamm Saporoger

Scouting - Fr, 02/17/2017 - 04:04


Ein Reich für Kinder und Jugendliche, das soll das in Hürth an der Luxemburger Straße gelegene Gelände , auch liebevoll Sitsch (Zentrum/Hauptstadt der Saporoger) genannt, sein. „Die Schönheit unseres Geländes ist mit erwachsenen Augen kaum zu erkennen, da es uns nicht einfach nur um saubere Wege, gemähten Rasen und gestrichene Fassaden geht, sondern Kletterbäume, Riesenschaukeln, Dickicht, Verstecke im Wald und Feuerstellen regen unsere Phantasie an. Wir sind stolz auf eine Welt, die durch unsere Hände geschaffen wurde. Schon unsere Kleinsten können beim Streichen der Wände und Verzieren der Räume helfen. Wenn sie älter werden, können sie dann auch beim Dachdecken helfen, ein Rohr verlegen oder eine Küche komplett ohne Schrauben und Nägel bauen.“ Es handelt sich bei dem Gelände um einen ehemaligen Tierpark. Im Hauptgebäude befinden sich zwei Schlafräume für etwa 10 Personen sowie ein Aufenthalts/Essraum, eine ausgestattete Küche und ein Waschraum. Zudem können auf der Wiese ein bis zwei Jurten und eine gewisse Anzahl an Kohten errichtet werden.

Mehr Informationen und Preise unter www.saporoger.de/pfadfinderheim/

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Der Beitrag Heim „Sitsch“ des DPB Stamm Saporoger erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Pfadfinder schlafen besser

Scouting - Do, 02/16/2017 - 04:35


Basierend auf einem Kanu-Camping-Trip mit amerikanischen Pfadfindern, kam der Reporter Bryan Wendell für den Blog der BSA zur Erkenntnis, dass Personen, die Zelten, einfach besser Schlafen. Flankiert von wissenschaftlichen Erkenntnissen liegen die Ursachen dafür darin, dass die innere Uhr bei Aufenthalt in der freien Natur und möglichst fern von jedem elektrischem Licht am wenigstens gestört werde und nur so der Körper in der Lage sei, wirklich zu dem Schlaf zu kommen und zu jedem Zeitpunkt zu kommen, an welchem er ihn benötige. Dabei zeigte sich, dass Personen, die im Freien schlafen, tendenziell früher ins Bett gingen, als sie es von daheim gewohnt seien, dafür aber auch früher wieder erwachen wurden. Sich also im Schlaf-Wach-Rhythmus stärker an Sonnenauf- und Untergang orientieren würden. Der dauernde Kampf gegen die innere Uhr sei auf Dauer nicht gesund. Schlechte Laune, Müdigkeit und selbst Übergewicht würden hierdurch gefördert.

Quelle: Bryan on scouting 10.02.2017

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Der Beitrag Pfadfinder schlafen besser erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Argentiniens katholische Kirche entzieht Pfadfindern die Förderung

Scouting - Mi, 02/15/2017 - 04:23


Für die Überarbeitung ihres Handbuches hat der argentinische Pfadfinderverband die klassische Definition der Ehe als Bund zwischen Mann und Frau durch die Formulierung „Bund zwischen zwei Personen“ ersetzt.  Daraufhin erhielt die Organisation schon vor Monaten eine „Warnung“ durch die katholische Kirche in Argentinien. Doch die Pfadfinder blieben bei der Formulierung und kassierten nun eine harsche Quittung: Wie der Erzbischof von Buenos Aires, Mario Poli (dort Nachfolger vom jetzigen Papst Franziskus), in einem Brief mitteilte, entzieht die katholische Kirche ihnen ab sofort die Unterstützung und wird stattdessen eine eigene katholische Jugendbewegung unterstützen.

Bild: Mario Poli; Fotograf: Pufui Pc Pifpef I (bei Wikipedia)
Quelle: religion orf.at 12.02.2017

Der Beitrag Argentiniens katholische Kirche entzieht Pfadfindern die Förderung erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Gedenktag : Heiner Kröher („Hein“)

Scouting - Di, 02/14/2017 - 04:29


Heute vor einem Jahr, am 14. Februar 2016, verstarb Heiner Kröher („Hein“)  im Alter von 88 Jahren in Primasens nach einer Operation. Er galt als begabtes „Urgestein“ jugendbewegten Gesanges. Mit seinem Zwillingsbruder Oskar war er, waren sie, als „Hein und Oss“ auf den Bühnen der Welt daheim. Sie begeisterten mehr als fünfzig Jahre nicht nur die Mitglieder der Jugendbewegung, sondern brachten auch vielen anderen Menschen sowohl das deutsche Lied als auch die von ihnen intonierten Lieder vieler Länder und Völker nahe. Gemeinsam erhielten sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz.

Der am 17.09.1928 in Pirmasens geborene Hein stammte, ebenso wie sein Bruder, aus der Jungenschaft.  In der Nachkriegszeit spielten beide zunächst als Gitarristen im Zweibrücker Jazzorchester, bald wendeten sie sich jedoch dem deutschen Volkslied zu. Sie veröffentlichten 17 Langspielplatten und CDs sowie Bücher mit Liedsammlungen aus aller Welt. Gemeinsam mit Peter Rohland initiierten sie das Festival Chanson Folklore International auf Burg Waldeck, zudem betätigten sie sich auch schriftstellerisch. Selbstverständlich gibt es über Hein & Oss auch einen Dokumentationsfilm.

Vorstellung der CD-Gesamtausgabe von Hein&Oss

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

 

Der Beitrag Gedenktag : Heiner Kröher („Hein“) erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

DPSG Oberpleis: Erster Preis!

Scouting - Di, 02/14/2017 - 04:13


Bei einem Wettbewerb des Erzbistums Köln hat die DPSG aus Oberpleis-Königswinter den ersten Preis gewonnen. Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki hatte dazu aufgefordert, Gutmensch zu sein und das Wort wieder positiv zu besetzen. Anlässlich der Kampagne „zusammen gut“ vom Erzbistum Köln und dem Diözesancaritasverband galt es, mit Sprühkreide #gutmensch auf den Boden anzubringen und davon Fotos einzusenden. 40 Gruppen folgten beim Beispiel des Kardinals. Gewonnen hat nun das Foto der DPSG  Stamm Oberpleis. Die Gruppe hatte ein Bild eingesendet, das einen Schuh zeigt, der als Fußabdruck den Hashtag auf der Straße hinterlässt. Von dem Preisgeld von 1000 € möchte die Gruppe einen kleinen Bus oder Transporter anschaffen. Fußspuren wird der vermutlich nicht hinterlassen, aber doch zumindest die Insassen.

Bildnachweis: Das Gewinnerbild (DPSG Stamm Oberpleis)
Quelle: General-Anzeiger Bonn 12.02.2017

Der Beitrag DPSG Oberpleis: Erster Preis! erschien zuerst auf scouting.

Kategorien: Pfadfinder

Leitfaden: Wie eure Lager jetzt noch grüner werden!

Neues von der DPSG - Mo, 02/13/2017 - 08:59

Wenn ihr euer nächstes Lager oder eure nächste Aktion noch umweltfreundlicher gestalten wollt, bietet euch der Green Events Leitfaden grundsätzliche Hilfestellung und zahlreiche innovative Ideen!

50 Studierende des Bachelorstudiengangs „Nachhaltiger Tourismus“ der Hochschule Rhein-Waal haben im Rahmen des Kurses „Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement“ Analysen und Konzepte zum Leitfaden entwickelt und viele praktische Maßnahmen im Leitfaden ergänzt.

„Der Bundesarbeitskreis Ökologie ist baff und begeistert von den Ergebnissen“ sagte Bundesreferent für Ökologie, Simon Weihofen, nach der Vorstellung der Ergebnisse. „Wir freuen uns, dass wir jetzt noch bessere Handlungsempfehlungen an die Gruppierungen der DPSG weitergeben können.“ Außerdem will der Bundesarbeitskreis Ökologie auch auf Bundesebene möglichst viele Ideen aus dem Leitfaden umsetzen.

Denn ob klein oder groß: Sowohl für euer Stammeslager, als auch für Großveranstaltungen bietet der Leitfaden Tipps und Hilfen, um Nachhaltigkeitsaspekte stärker zu berücksichtigen. So werden zahlreiche Maßnahmen mit Hilfe der Studierenden auch auf dem Großzeltlager an Pfingsten in Westernohe vor Ort angewandt.

Zum Green Events Leitfaden

 

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal setzt an ihren Standorten Kleve und Kamp-Lintfort auf eine innovative, interdisziplinäre, anwendungsorientierte und internationale Ausbildung junger Menschen. Sie bietet insgesamt 25 Bachelor- und zehn Master-Studiengänge an vier Fakultäten an – „Technologie und Bionik“, „Life Sciences“, „Gesellschaft und Ökonomie“ und „Kommunikation und Umwelt“.

Kategorien: Pfadfinder

Bundesamt gerade telefonisch nicht erreichbar

Neues von der DPSG - Mi, 02/08/2017 - 15:07

Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner mit Emailadressen findet ihr auf unserer Kontaktseite.

Kategorien: Pfadfinder

Kompaktseminar zur Vorbereitung auf internationale Begegnungen

Neues von der DPSG - Do, 01/12/2017 - 12:19
  )Für Entdeckerinnen und Entdecker

Jedes Jahr aufs Neue stehen Leiterinnen und Leiter vor der Herausforderung, eine internationale Begegnung auf die Beine zu stellen. Wir wollen euch dabei unterstützen und eure Ratgeber sein. In unserem Kompaktseminar „Wie Scouts...“ erfahrt ihr nicht nur, was dazu gehört, eine Internationale Begegnung vorzubereiten, sondern werdet auch noch unglaublich viel Spaß dabei haben!

Für wen? Für Leiterinnen und Leiter mit Interesse an internationalen Begegnungen – mit und ohne Erfahrung!

Wann? 03.03.2017 – 05.03.2017

Wo? Waldhaus Kirschtal Kirschtal 1 67098 Bad Dürkheim

Wieviel? 40 €

 

Mitbringen und mitnehmen

Pfadfinden ist international, ist doch klar. Die DPSG als Teil der größten Jugendbewegung der Welt unterhält internationale Kontakte mit Pfadfinderverbänden auf der ganzen Welt! Auch ihr werdet mit eigenen Projekten und Begegnungen die internationale Dimension des Pfadfindens kennenlernen. Und wir können euch dabei helfen.

Wenn ihr …

…Spaß an neuen Methoden und Inhalten mitbringt,

…Lust habt, international aktiv zu werden,

…weltoffen seid und über den Tellerrand hinaus schauen wollt,

dann seid ihr bei „Wie Scouts“ genau richtig!

Wir geben euch mit:

• Einblicke in Interkulturelles Lernen

• Methoden und Spiele

• Kommunikationstipps

• Informationen und Materialien zur Organisation und Finanzierung

• Lust auf Mehr!

 

Euer Team

Eine gesunde Mischung aus international Aktiven wird euch durch das Seminar begleiten. Im Team findet ihr Mitglieder des Internationalen Arbeitskreises und der Deutsch-Französischen Steuerungsgruppe, WBK-Teamende und sogar Pinkies aus Kandersteg!

Anmeldung

Anmeldung unter Angabe der kompletten Kontaktdaten per Mail ans Referat Internationales.

Kategorien: Pfadfinder

Frieden braucht dich!

Neues von der DPSG - Mi, 12/21/2016 - 14:23
Frieden braucht dich!

Erklärung des Bundesvorstandes der DPSG

Wir trauern mit allen, die beim Anschlag in Berlin Freundinnen, Freunde oder Angehörige verloren haben.

Noch vor einer Woche haben Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht aus Betlehem an vielen Orten in Kirchengemeinden und zu Politikerinnen und Politikern gebracht. Sie haben in Aussendungsfeiern und bei Gesprächen darauf aufmerksam gemacht, dass es in der Verantwortung von uns allen liegt, wenn Frieden in dieser Welt herrschen soll. Bereits der Gründer der Pfadfinderbewegung Lord Baden-Powell wollte, dass Pfadfinderinnen und Pfadfinder „Friedenspfadfinder“ sind. Wir setzen in unserer direkten Umgebung wie im weltweiten Einsatz Zeichen für den Frieden, indem wir Gemeinschaft und Freundschaft leben. Wir leben in der Hoffnung, dass das Gute im Menschen letztendlich trägt und dass alle Menschen als Schwestern und Brüder verbunden sind.
Dennoch haben wir in diesen Tagen schmerzhaft feststellen müssen, dass der Frieden ständig bedroht ist und in die Ferne rückt.

Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass es keinen Frieden geben kann, wenn wir uns von Angst und Hass leiten lassen. Hysterie, Rache und Wut helfen niemandem. Sie werden nur ausgenutzt von Populisten und Menschen, die Unruhe in unserem Land stiften wollen.  

Wir schließen uns den Worten unseres Bundespräsidenten Joachim Gauck an:  „Aber diese Taten erschüttern nicht unsere Überzeugungen. Wir stehen auf einem festen Grund und wir stehen zusammen – in Deutschland, in Europa und überall dort, wo Menschen in Freiheit leben und leben wollen.“  

Wir rufen deshalb alle Politikerinnen und Politiker, alle Menschen in diesem Land, in Europa und weltweit dazu auf, sich dem Hass entgegenzustellen und sich nicht von Angst und dem Ruf nach vermeintlich schnellen Lösungen leiten zu lassen.
Wir rufen dazu auf, auf Anschläge dieser Art nicht mit weniger, sondern mit mehr Dialog zu antworten. Und unsere Werte, unser Bekenntnis für den Frieden, für Gewaltlosigkeit und Solidarität nicht aufzugeben.  

Wir rufen alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder dazu auf, sich uns anzuschließen und nicht zu resignieren – sondern das Friedenslicht weiterzutragen und sich für Frieden, für Dialog, für Offenheit und Solidarität mit allen Menschen einzusetzen.  

Der Bundesvorstand

Kategorien: Pfadfinder

DPSG Bundesamt zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen

Neues von der DPSG - Fr, 12/16/2016 - 14:10

Wir wünschen euch allen friedliche und erholsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins Jahr 2017!

Kategorien: Pfadfinder

Die DPSGlerinnen Vera und Hannah fahren als "Junge Delegierte" zur World Scout Conference

Neues von der DPSG - Fr, 12/16/2016 - 12:00
Vera (links) und Hannah fahren als junge Delegierte nach Azerbaijan zur World Scout Conference.

Vera Kiesel (23, aus Erlangen) und Hannah Brand (23, aus Berlin) sind die jungen Delegierten der DPSG für das World Scout Youth Forum und die World Scout Conference 2017 in Azerbaijan. Die Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp) schicken insgesamt fünf junge Delegierte zur Weltkonferenz.

Über die nächsten 8 Monate werden sich die jungen Delegierten gemeinsam und intensiv auf Ringeebene auf ihre Aufgabe vorbereiten. Dabei stehen beispielsweise ein Redetraining, Verhandlungstraining und der Austausch mit Jugenddelegierten aus ganz Europa auf dem Programm. Die Delegierten sollen besonders auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen achten und diese bei den Konferenzen einbringen. Sie werden ein vollwertiger Teil der Delegation sein und im Vorfeld bei Pfingsten in Westernohe, der Bundesversammlung und anderen Veranstaltungen mit euch in Kontakt treten. Gerne könnt ihr ihnen eure Anliegen mit auf den Weg geben.

Hannah studiert Medizin, ist Jungpfadfinderleiterin und hat internationale Erfahrungen beim Jamboree 2007 in England und auf dem Roverway 2012 in Finnland gesammelt. Zudem hat sie einen Freiwilligendienst in Indien geleistet und im Rahmen ihres Studiums in Tunesien und Kenia gelebt.

Vera studiert im Master Psychologie, ist Pfadfinderstufenreferentin auf Bezirksebene, Pfadfinderleiterin und hat im letzten Sommer als Pinkie (Campstaff in Kandersteg) internationale Erfahrungen auf dem ständigen Mini-Jamboree gesammelt. Außerdem machte sie im Rahmen ihres Studiums Auslandserfahrungen in Großbritannien und der Schweiz.

Kategorien: Pfadfinder

Bundespolitik und Bundeswehr erhalten das Friedenslicht

Neues von der DPSG - Di, 12/13/2016 - 16:24

 

 

Fabian Dobmeier überreicht das Friedenslicht im Bundesministerium für Arbeit und Soziales an Bundesministerin Andrea Nahles. Vertreterinnen und Vertreter des BDKJ (1.-4. v.l.) überreichen das Friedenslicht an die Bundeswehr. (Foto: rdp/Christian Schnaubelt)

Seit Montagmorgen verteilen Pfadfinderinnen und Pfadfinder des rdp (Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände) das Friedenslicht aus Betlehem in den Bundesministerien in Berlin, sowie dem Bundestag, dem Bundeskanzler- und dem Bundespräsidialamt – darunter auch Caroline Leibküchler und Fabian Dobmeier aus der DPSG.

Ein "starkes Zeichen für Frieden und Verständigung"

Beim allerersten Termin im Bundesumweltministerium betonte Ministerin Barbara Hendricks die Bedeutung des Symbols als „starkes Zeichen für Frieden und Verständigung auf der ganzen Welt“. Auch im Innen-, Entwicklungs- und Wirtschaftsministerium sowie im Bundesministerium für Arbeit und Soziales erstrahlt das Licht bereits, um die Gedanken der Völkerverständigung und des Friedens auch in der Bundespolitik sichtbar zu machen.

Die achtköpfige Delegation setzt sich aus jeweils zwei Vertreterinnen und Vertretern der rdp-Verbände zusammen. Die jungen Leiterinnen und Leiter im Alter von 18 bis 25 Jahren holten das Friedenslicht persönlich in der Aussendungsfeier in Berlin-Steglitz ab und bereiteten sich anschließend mit einem Seminar auf die Termine und den Austausch mit Politikerinnen und Politikern vor.

Abgerundet wird die Delegationstour durch ein inhaltliches Programm zur Situation geflüchteter Menschen in Deutschland sowie der Situation Europas und der europäischen Union. Was die Delegation bis Mittwochabend noch in Berlin erlebt, könnt ihr auf Facebook und Twitter nachverfolgen. Schaut euch die Accounts der Ministerien an oder geht auf die Facebook-Seite des rdp und besucht den rdp-Twitter-Account.

Friedenslicht an Bundeswehr übergeben

Gemeinsam mit der aktion kaserne, einer Initiative des Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ), brachte die DPSG-Bundesvorsitzende Kerstin Fuchs das Friedenslicht in die Luftwaffenkaserne in Köln-Wahn.

Mit einer adventlichen Feier wurde gestern das Friedenslicht an die dortige Militärseelsorge übergeben. Das Licht wird in den kommenden Tagen an die Soldatinnen und Soldaten im Inland und mit Hilfe der Luftwaffe auch im Ausland weitergeben.

Kleines Symbol von großer Bedeutung

Brigadegeneral Andreas Schick (Leiter Bereich Luft) nahm das Licht - in Vertretung des kommandierenden Generals - für die Bundeswehr in Empfang und übergab es dem Piloten, Oberstleutnant Dirk Junker, der das Licht zu den Soldatinnen und Soldaten im Ausland fliegen wird. In seinem Dank betonte Schick, wie wichtig gerade solch kleine Symbole für Soldatinnen und Soldaten im Einsatz sind.

„Das Friedenslicht ist ein Zeichen, dass wir an unsere Soldatinnen und Soldaten denken, ihnen den Frieden wünschen und dafür beten, dass sie gesund an Leib und Seele wieder in die Heimat zurückkehren. Es soll sie auch an ihre besondere Verantwortung für den Frieden erinnern.“, sagte Benedikt Kestner, Sprecher der aktion kaserne, einer Initiative der Jugendverbände im BDKJ.

Mehr zur diesjährigen Friedenslicht-Aktion

Kategorien: Pfadfinder

Friedenslicht wird auf seine Reise durch Europa geschickt

Neues von der DPSG - Sa, 12/10/2016 - 09:00

Das Friedenslicht wird seit 30 Jahren aus Betlehem in die Welt getragen. Die Flamme steht für die Hoffnung auf Frieden, die alle Menschen auf der ganzen Welt verbindet.

Weltweit vernetzt und für den Frieden engagiert

In diesem Jahr verteilen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland das Friedenslicht unter dem Motto „Frieden: Gefällt mir. Ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens“. Sie rufen dazu auf, das Internet und die sozialen Netzwerke dafür zu nutzen, Grenzen und Barrieren zwischen Menschen abzubauen und Freundschaften zu schließen.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder sind international unterwegs und gut vernetzt. Gleichzeitig ist Erziehung zum Frieden einer der wichtigsten pädagogischen Aufträge, die Pfadfinden als weltweite Jugend- und Erziehungsbewegung hat. Beides – das Engagement für den Frieden und die internationalen Vernetzung - verbinden sie in der diesjährigen Aktion zum Friedenslicht, die sich besonders für den Frieden in Europa engagiert.

Seit über 20 Jahren verteilen Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem in der Adventszeit an alle Menschen guten Willens – unabhängig von Religion, Hautfarbe und Weltanschauung. Bis zum Weihnachtsabend wird das Friedenslicht in über 500 Aussendungsorten in ganz Deutschland verteilt werden. Informationen dazu unter www.friedenslicht.de/vor-ort.

Die Aktion Friedenslicht feiert Geburtstag

Die Aktion wurde 1986 vom Österreichischen Rundfunk ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind, das sich durch besonderes Engagement ausgezeichnet hat, das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte in Betlehem. Das Licht wird mit dem Flugzeug nach Wien gebracht und dort in einem Aussendungsgottesdienst an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus 20 Ländern weiterverteilt.

Von Wien aus wird es von 150 deutschen Pfadfinderinnen und Pfadfinder in einer Lichterstafette am 11. Dezember zu 30 zentralen Aussendungsorten gebracht und von dort bundesweit weitergetragen. Sie bringen es in Krankenhäuser, in Kindergärten, in Kirchen und Gemeindehäuser, in Synagogen und in Moscheen, in Polizeistationen und Justizvollzugsanstalten, in Rathäuser, in Einkaufszentren und in den Bundestag. Sie bringen es zu Menschen im Alltag und zu Menschen in besonderen Situationen, zu denen, die im Rampenlicht und zu denen, die am Rande stehen. Das Friedenslicht ist ein Zeichen der Hoffnung und der Solidarität – unabhängig von Religion, Weltanschauung oder Hautfarbe.

220 000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland wollen mit der Verteilung des Friedenslichts gerade in diesen Zeiten ein Hoffnungszeichen weitergeben.

Kategorien: Pfadfinder

Seiten

Jurtenland - Zelte mit Feuer im Herzen! Aggregator abonnieren

Kommentare