technik

einfacher Kreuzbund

Kreuzbund

Der Kreuzbund ist einer der universalen Bünde. Damit lässt sich fast alles zusammenbinden, was du auf Fahrt und Zeltlager bauen möchtest. Einzige Bedingung, die Hölzer, die du verbinden möchtest sollten annähernd im rechten Winkel zueinander stehen, also ein Kreuz ergeben.Hier zeigen wir dir den Kreuzbund in seiner einfachsten Variante.

Dreibeinbund

Die Spitze des Dreibeins

Oft werden Jurten mit einem Dreibein aufgestellt. Dazu werden drei Stangen an der Spitze verbunden und daran das Jurtendach in die Höhe gezogen. Um diese Stangen sicher zu verbinden eignet sich der Dreibeinbund am besten. Die Stangen halten sicher, ohne zu verrutschen und lassen sich dennoch flexibel bewegen.

Zum Binden des Bundes brauchst du z.b. ein Kunsthanfseil mit 8 mm Durchmesser und 3 Meter Länge (bei einer Stangenstärke von 5 bis 7 cm. Sind die Stangen dicker, dann sollte das Seil auch läger sein.

Zimmermannsklang

Seile

Fast ist es wie beim Segeln. Der Jurtenbau braucht für jeden Zweck das richtige Seil. Seile zum Abspannen. Seile zum Binden des Kohtenkreuzes. Seile zum Binden eines Dreibeins. Seile zum Hochziehen des Daches. Seile zum Aufspannen der Rauchloch-Abdeckung. Und natürlich Seile um sonstwas zusammen zu tüddeln...

Und so vielfältig, wie die Einsatzzwecke es sind, so vielfältig ist auch das Angebot an unterschiedlichen Seilerwaren. Und alle haben Sie ihre Vor- und Nachteile, so wie die Geschmäcker bei den jurtenbauenden Menschen auseinander gehen. Hier versuchen wir einen kleinen Ausschnitt aus der Welt der Seile zu beleuchten... 

Stangen

Kohtenstangen Jurtenstangen

Wenn wir von der Kohte oder von der Jurte sprechen, dann reden wir eigentlich erstmal von dem Stoff, den Zeltbahnen, die das fertige Zelt ausmachen. aber Stoff steht nicht von alleine. Wie kommt die Kohte oder die Jurte in die Höhe, so dass du sie auch nutzen kannst? Dazu hast du verschiedene Alternativen, die sich je nach Einsatzzweck anbieten.

Seiten

RSS - technik abonnieren

Kommentare