aufhängung

Rollen

Viele Blockseilrollen

Seit das Rad erfunden wurde hat es die Menschheit schon deutlich leichter. Alles bewegt sich viel leichter. Beim Jurtenbau ist das ebenso. Zwar lässt sich ein Seil auch durch ein Seil ziehen, doch dies erfordert Kraft und die Wärme, welche durch die Reibung entsteht tut den Seilen nicht gut.

Dreibeinbund

Die Spitze des Dreibeins

Oft werden Jurten mit einem Dreibein aufgestellt. Dazu werden drei Stangen an der Spitze verbunden und daran das Jurtendach in die Höhe gezogen. Um diese Stangen sicher zu verbinden eignet sich der Dreibeinbund am besten. Die Stangen halten sicher, ohne zu verrutschen und lassen sich dennoch flexibel bewegen.

Zum Binden des Bundes brauchst du z.b. ein Kunsthanfseil mit 8 mm Durchmesser und 3 Meter Länge (bei einer Stangenstärke von 5 bis 7 cm. Sind die Stangen dicker, dann sollte das Seil auch läger sein.

Zimmermannsklang

Kohtenkreuz

Kohtenkreuz

Die Historiker sind sich einig. Erst die Erfindung des Kohtenkreuzes macht die Kohte zu dem, was sie heute ist. Ein leicht zu transportierendes Zelt für Gruppen auf Fahrt. Sowohl beim samischen Original, der Kota , als auch bei den ersten Entwürfen zur Kohte vor 80 Jahren wurden noch reichlich Stangen benötigt, um das Zelt in Form zu bringen.

Das Kohtenkreuz ermöglicht es, die komplette Kohte in nur einem Punkt nach oben zu ziehen. Dazu können dann entweder Stangen im Zelt oder ein Aussen-Zweibein verwendet werden, oder die Kohte kann auch an einem Baum (oder ähnlichem) nach oben gezogen werden.

Ersatzspinne

Ersatzspinne für Jurte

Was nun? Du stehst im Zeltlager, baust deine Jurte auf und stellst fest, du hast die Kette (Spinne) zuhause vergessen? Passende Hölzer für ein provisorisches Jurtenkreuz sind gerade auch keine zur Hand? Dann nimm einfach ein Seil. Vielleicht musst du etwas mit der Länge der einzelnen Stränge experimentieren, aber das hält genau so gut.

Jurtenkreuz

Jurtenkreuz

Das Dach der Jurte hängt üblicherweise an eine Kette oder an einem Kreuz. Und obwohl es schwer und unhandlich ist, ist das Jurtenkreuz die eleganteste Variante, das Dach der Jurte nach oben zu bringen. Drei Holzstangen mit sechs Metallbeschlägen straffen das Dach an der entscheidenden Stelle und machen das ordentliche Abspannen einfacher als bei einem Dach mit Kette (bzw. Spinne).

Wie auf dem oberen Bild zu sehen ist, werden die drei Holzbalken mit etwas Schnur zusammen gebunden (man kann das sowohl ordentlicher, als auch mit weniger Schnur machen) und dann über die Seilrolle am Mast (hier ein Einbein) nach oben gezogen.

RSS - aufhängung abonnieren

Kommentare