Die Wogen glätten sich

Wir hatten darüber berichtet, dass die mittendrin der DPSG in der Ausgabe 2/2012 unsere Texte als Grundlage für einen eigenen Artikel verwendet hat und zumindest in Auszügen noch das Copy&Paste erkennbar war.

Mittlerweile hat sich auf unser Drängen auf Klärung der Marco Gasparini seitens des Bundesverbandes gemeldet und in einem guten Gespräch konnten wir gemeinsam den Sachverhalt klären.

Damit fällt nun beiden Seiten ein Stein vom Herzen. Für uns war vor allem schwierig, über Tage keine adäquate Reaktion zu erhalten, die uns zeigt, dass die mittendrin sich mit der Situation auseinandersetzt. Für die mittendrin war schwierig, dass wir dies recht schnell eskaliert haben, dort jedoch derzeit für eine rasche Reaktion keine personellen Resourcen zu Verfügung standen.

Marco sagt uns zu, in der nächsten mittendrin die Leistung von Jurtenland in einem kleinen Artikel entsprechend zu würdigen.

Damit sind wir einverstanden und ziehen alle unsere Schreiben an die Redaktion zurück. Zuletzt hatten wir gemäß einer Vegütungstabelle für Journalisten eine Rechnung geschickt. Auch darauf verzichten wir.

Künftig wünschen wir uns, dass unsere Texte in unserem Sinne mit der erforderlichen Quellenangabe verwendet werden. Sollte dies nicht möglich sein, so bitten wir vorher um Rücksprache.

 

Kommentare