Scouting

Scouting Feed abonnieren
die Infoseite der Pfadfinder- und Jugendbewegung
Aktualisiert: vor 5 Stunden 4 Minuten

Neuerscheinungen im Spurbuchverlag

Do., 06/18/2020 - 05:34

Liebe Freunde,
hier als pdf die Gesamtdarstellung der Neuerscheinungen und Neuauflagen im Bereich Pfadfinder- und Jugendbewegung!
Gern informieren wir Euch über die Neuerscheinungen im Spurbuchverlag aus dem Bereich Pfadfinder und Jugendbewegung.
Der Spurbuchverlag ist mit seinem Angebot in diesem Bereich einzigartig in Europa und mit weit über 100 lieferbaren Titeln zudem der einzig relevant verbliebene Verlag.  Wir sehen uns als legitime Nachfolge der ehemals sehr bekannten Verlage, wie Voggenreiter Verlag, Horst Fritsch oder Günther Wolff.
Auch wenn es nicht zeitgemäß sein sollte, so publizieren wir doch seit Jahren immer wieder neue Titel zum Thema Pfadfinder- und Jugendbewegung.
Die derzeitigen Umstände machen es den Verlagen nicht leicht. Das Thema Pfadfinder- und Jugendbewegung schon gar nicht.
Möchtet Ihr regelmäßig über unser Verlagsangebot informiert werden? Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung des Spurbuchverlages.

  • Bereits lieferbar:

Schriftenreihe des Mindener Kreises, Band 21:
Lebenswege ‒ eine Dokumentation
ISBN 978-3-88778-587-1
104 Seiten, Format: 14,8 x 21 cm
Auflage / Softcover
11,90 €
Hier geht es zur Bestellung!

„Hatte meine Zeit in einer jungenschaftlichen Horte eigentlich einen Einfluss auf mein Leben und auf das, was ich dachte, machte, wollte?“ Diese Frage stellt man sich, wenn man bei zunehmendem Alter den Blick zurück richtet, sich mit dem eigenen, gelebten Leben beschäftigt, zu bilanzieren versucht, was war gut, was nicht, was würde ich wieder so machen, wodurch wurde mein Leben bestimmt? So kam es dazu, dass das Thema „Lebenswege – geprägt durch die Jungenschaft?“ für die Jahrestagung 2019 des Mindener Kreises gewählt wurde. Sechs Mitglieder des Mindener Kreises hatten angeboten, aus ihrem Leben zu berichten, und im Nachhinein kann man sagen, dass eine interessante Vielfalt dabei herauskam. Das Ergebnis wird hier in Schriftform vorgelegt.

Es sind Angehörige einer bestimmten Alterskohorte, die hier aus ihrem Leben berichten. Sie wurden zwischen 1935 und 1945 geboren, der Schwerpunkt liegt bei den 1940er Jahrgängen. Sie alle wurden in besonderem Maße durch die Ereignisse in der Mitte des 20. Jahrhunderts geprägt: als Kleinkinder durch den Krieg, als Heranwachsende in der Not der Nachkriegszeit und in ihrer Zeit als Jugendliche und junge Erwachsene durch den staatlichen Neubeginn und das, was Historiker später das „Wirtschaftswunder“ genannt haben. Sie waren in den 1960er Jahren im Zenit ihrer bündischen Aktivitäten, aber bereits auch integriert in die Diskussionen über Zukunftsfragen wie „Was soll aus Deutschland werden und wie soll es in Zukunft aussehen?“. Das schlug sich nieder in den Berufen, die sie wählten. Allen war es wesentlich, darauf hinzuweisen, dass die Zeit in der Jungenschaft eine wichtige Phase in ihrem Leben gewesen ist.

 

König, Helmut: Blätterfall ‒ Gedichte und Gedanken.
ISBN 978-3-88778-577-2
120 Seiten, Format: 14,8 x 21 cm
Auflage / Hardcover
Erscheinungstermin: Juni 2020
16,80 €
Hier geht es zur Bestellung!

helm: Der bekannte Musikherausgeber, Liedermacher, Förderer und Kritiker bündisch-musikalischen Schaffens, wurde am 15. April 1930 in Bremen geboren. Helm kam über die Deutsche Jungenschaft zur bündischen Jugend. Ursprünglich studierte er Germanistik und Geschichte, später kamen noch Pädagogik, Chorleitung und Philosophie hinzu. Er arbeite als Verlagsassistent bei Voggenreiter („Turm“), als Gymnasiallehrer und als Lektor in Kalkutta. 1968 übernahm er ein kleines bündisches Schallplattenlabel und gründete mit Freunden aus der Jungenschaft die Schallplattenfirma Thorofon. Wann immer bündischer Gesang oder das Beherrrschen von Instrumenten im Niveau abzugleiten drohte, wurde ein deutliches Wort von Helm hörbar – ab 1985 war er als Jurymitglied regelmäßig bei verschiedensten pfadfinderisch-bündischen Singewettstreiten anzutreffen.

helm als Autor: helm schrieb und vertonte selbst auch zahlreiche Lieder, die in seinem Buch „helms Lieder“ nach vielen Jahren endlich im Spurbuchverlag veröffentlicht wurden und sein kreatives Schaffen dokumentieren. In seinem Werk „tejo – Unser Schiff“ betätigte sich helm als genauer Analytiker und Kommentator bündisches Lebens. Die kleine Zeitschrift von tejo wird Außenstehenden nur durch diese Kommentare wieder verständlich.

Blätterfall – Gedichte und Gedanken: helm schrieb auch Gedichte. Das nun vorliegende Buch „Blätterfall – Gedichte und Gedanken“ fasst diese Seite seines künstlerischen Werkes zusammen und fügt seiner Persönlichkeit einen ganz neuen Aspekt hinzu. „Wie die Strahlen der Sonne dem Leben dienen, so sollen auch Gedichte dem Leben dienen und die Schwere, die auf uns fällt, ertragen lassen …“ Auf 120 Seiten sind die Gedichte in Handschrift zusammengefasst und werden erstmals in dieser Form komplett veröffentlicht.

 

  • Vorbestellbar:

Scouting Jahrbuch 2019
ISBN 978-3-88778-599-4
224 Seiten, Format: 22 x 24,5 cm
Erscheinungstermin 25. Juni 2020
Auflage, Hardcover
24,80 €
Hier geht es zur Vorbestellung!

Mit dem Scouting-Jahrbuch der Pfadfinder- und Jugendbewegung, das nun bereits in der 7. Ausgabe vorliegt, versuchen wir, die interessantesten und außergewöhnlich­sten Ereignisse des Jahres 2019 – so gut es eben geht – festzuhalten. Dabei kann das Buch nur einen kleinen Ausschnitt aus dem abgelaufenen Jahr präsentieren, ist aber der gesamten Jugend- und Pfadfinderbewegung gewidmet.  Das Jahrbuch erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, eher ist es ein Appell an das Verständnis für die Vielfalt der Jugendbewegung. Denn im Kern geht es nicht nur um Einheit in Vielfalt, sondern um Engagement für die gemeinsame Sache.

Ein wichtiger Bestandteil der Jahrbücher sind immer die vielen außergewöhnlichen Fahrtenberichte, die uns von den unterschiedlichsten Gruppen erreichen. Ob Großfahrt in Irland, ob Fahrten nach Sibirien, Italien, Israel, oder USA. Egal ob jünger oder älter, es geht um den Stil und den Inhalt, um authentische Erlebnisse. Es gibt unterschiedlichste Fahrtenstile, unterschiedlichste Kluften und Fahrtentrachten, bunt gemischt, und doch eint alle eine Idee: Die Jugend- und Pfadfinderbewegung ist etwas spontan Gewachsenes, keine von oben verordnete Organisation, sie ist aus den natürlichen Bedürfnissen junger Menschen entsprungen. Deshalb ist die Vielfalt so bunt und doch steht darüber eine verbindende Idee, die uns vereint. Jeder einzelne dieser Artikel verspricht ein spannendes und mitreißendes Lesevergnügen. Dass echte Jugendabenteuer in unserer technisierten und digitalisierten Welt noch möglich sind – davon will dieses Jahrbuch auch erzählen.

Bünde und Verbände und das große Ganze: Vielfalt auch bei der Berichterstattung aus den Bünden und Verbänden. Mit Bericht vom World-Jamboree.

 

Holland, Hedo: hedos Lieder
ISBN  978-3-88778-595-6
232 Seiten
Format: 18 x 25 cm
Sprache: deutsch
1. Auflage 2020, Softcover
22,80 €
Hier geht es zur Vorbestellung!

Bei hedo zu Hause wurde viel gesungen. Für ihn als Einzelkind bekam das Singen und später das Klampfenspiel einen hohen Stellenwert. Hedo war genau zehn Jahre alt, als sein erstes Lied entstand. Viele weitere sollten folgen.

Mit „hedos Liedern“ können wir einer Fährte folgen, die uns zum Erleben eines jugendbewegten Menschen führt. Die für diese Sammlung ausgewählten Lieder lassen uns daran teilhaben, wie diese Erfahrungen hedos Leben geprägt haben: Natur und Fahrt, Musik und Tanz, Freundschaft und Gesprächskultur wurden Qualitäten, an denen sich hedo in der Gestaltung seines Lebens orientierte.

Wir können Anteil an Erlebnissen und Eindrücken aus acht Lebensjahrzehnten nehmen. Wir sehen und hören von der Freude und der Erfüllung, die Gemeinschaft und Freundschaft und die wache Wahrnehmung der Natur bereiten können. Wir erfahren über die Wehen und Freuden von Jugend und Adoleszenz und die Auseinandersetzung des modernen Menschen mit einer sich rasch verändernden Welt.

Diese Lieder eignen sich dazu, Hymne einer Bewegung zu werden, so klein diese auch sein mag. Momente der Stille, der Reflexion und inneren Einkehr bis zur Einsamkeit finden ebenso ihren Ausdruck. Mit diesem weiten Themenbogen geht diese Liedersammlung über den Rahmen zahlreicher Kohten-, Feuer- und Tippellieder hinaus.

hedos Lieder bereichern das bei Wandervögeln, Jungenschaftlern und Pfadfindern verbreitete Liedgut, denn mit singbaren Melodien und verständlichen Texten ist dieses Liederbuch in allererster Linie eine Einladung, singend Gemeinschaft zu erleben.

  • Neuauflagen:

Helwig, Werner: Die Blaue Blume des Wandervogels
ISBN 978-3-88778-208-9
352 Seiten,
Format: 18 x 25,5, Hardcover
verbesserte Auflage
26,00 €
Hier geht es zur Bestellung!

Das Buch, 1960 erstmals erschienen, kann heute als klassisches Werk zur Geschichte der Jugendbewegung gelten. Vom Aufbruch der ersten Wandervögel um die Jahrhundertwende, über die frühen Verästelungen und Spaltungen, weiter zur bunten Vielfalt vor und nach dem 1. Weltkrieg und zur Ausbreitung des Pfadfindertums, und schließlich von der bündischen Phase der späten Weimarer Zeit bis zu Verbot und Verfolgung durch den Nationalsozialismus bietet das Buch eine Fülle von Daten und Fakten. Historisch relevant – ein Klassiker der Jugendbewegung.

 

 

Westenburger, Herbert: Wir pfeifen auf den ganzen Schwindel
ISBN 978-3-88778-327-3
304 Seiten, Format: 18 x 25
Auflage / Hardcover – neu erschienen zur Leipziger Buchmesse 2020
29,80 €
Hier geht es zur Bestellung!

In drei Abschnitten werden auf rund 300 Seiten nach einem kurzen Abriss Familiengeschichte sechzehn Jahre (1932-48) Jungen- und Jugendzeit eindringlich und spannend erzählt. Berry war in keinem Orden des Nerother Wandervogels, sondern in einem „bundesunmittelbaren“ Fähnlein und dem Bundesführer Robert Oelbermann direkt unterstellt. Da dieser für diese Kleinstgruppe kaum Zeit hatte, führten sie ein relativ freies Bundesleben. Zwölf Mann, ein wahrhaft wilder Haufen!

Von 1932 an bis zur Auflösung blieben sie zusammen. Langsam schmolz die Gruppe auf 4-6 handfeste Kerle. Einige Zeit später fanden sie Unterschlupf in einer illegalen „autonomen Jungenschafts“-Horte, ein Konglomerat aus verschiedenen Bünden. 1938 wurden sie entdeckt und landeten in Gestapohaft. Ein tragisches deutsches Schicksal: Während Berry bereits im Kriegsgefangenenlager inhaftiert ist, ohne Verbindung zur Außenwelt, wird seine Mutter – im Jargon des NS-Zeit eine Halbjüdin – in Auschwitz ermordet. Authentisch und eindrucksvoll!

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung des Spurbuchverlages.

Kategorien: Pfadfinder

Buchvorstellung: Pfadfinder zu Gott

Mi., 06/17/2020 - 16:46

Große europäische Pfadfinder und ihre Ideale. In diesem Buch sind die Lebensbilder großartiger Pfadfinder aus Deutschland, Polen und Frankreich zusammengefasst. Alle Lebensläufe von Ludwig Lang, Jean Müller, Stephan Frelichowski, der Würzburger Pfadfindergruppe und anderer sind dokumentiert und belegen über Nationen hinweg den Weg gläubiger, vom Pfadfindertum geprägter, junger Menschen.

Autor: Helmut Holzapfel
ISBN 978-3-88778-153-8
160 Seiten
Format: 14,5 x 21 cm
Paperback
Hier geht es zur Bestellung.

 

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Kategorien: Pfadfinder

Sauna des Weinbacher Wandervogels abgebrannt

Mi., 06/17/2020 - 16:41

Am Sonntag fing die Wandverkleidung der mit Holzkohle betriebenen Sauna im Bundesheim des Weinbacher Wandervogel in Kleinweinbach Feuer. Um 13:17 Uhr wurde die Feuerwehr verständigt. Das daneben befindliche Hauptgebäude war nicht betroffen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen allerdings auf bis zu 10.000€.

Hier die Meldung von mittelhessen.de

Hier (für Facebooknutzer) die Meldung der Feuerwehr:

Kategorien: Pfadfinder

Gedanken zu 50. Jahre DPV

Mi., 06/17/2020 - 05:33

Am 20. Juni 1970 erblickte er das Tageslicht:  In L a g e an der Lippe im Heim des “Stammes der Ritter“ unter dem Namen „Deutsche Pfadfinder“ — ein neuer Verband interkonfessioneller Pfadfinder. Konsequente Folge der Wirren der Endsechziger und der Zerstörung des Bund Deutscher Pfadfinder -BDP- durch „progressive“ linksradikale „Studenten- Pfadfinder“. Andersdenkende, pfadfinderorientierte Gruppierungen schlossen sich zusammen und fanden insbesondere durch die freiheitliche und offene, dezentrale Struktur, aber auch durch in dieser Zeit unübliches Festhalten an den Grundlagen des Pfadfindertums Zuspruch. Freie Bünde und Gruppierungen fühlten sich angezogen und kamen hinzu.

Der Name DEUTSCHER PFADFINDERVERBAND (DPV). entstand.

In diesem Rahmen eigenes Verständnis zu bewahren und freie Entscheidungen zu treffen, voneinander zu lernen und miteinander in größerem Kreis zu leben, brachte schon in den Anfangsjahren den Schwung, der bis heute anhält.Die „Freiheit in der Bindung“.

Arbeitskreise zu den aktuellen Fragen, musische Veranstaltungen, Fußballtreffen, herausragende Ereignisse wie das EIFELLAGER 74, Jamboreebesuch 1975, CAVALCADE 78, die Pfadfindertage ab 1977 waren Chancen, sich kennenzulernen und – – zusammenzuwachsen. Der „HISTORISCHE ZUG“ war einmaliges Ereignis in der Szene!

Schriften wie „Informationsdienst“, „Flex“, regelmäßige DOKUMENTATIONEN, und viele andere der Mitglieder beweisen laufend Vielfalt und Ideenreichtum und erleben ständige Weiterentwicklungen durch engagierte junge Pfadfinderinnen und Pfadfinder..

Mitgliederversammlungen schaffen Grundlagen der Gemeinsamkeiten, DPV-Lager Darstellungen aktueller Entwicklungen und Fortschritte. Treffen und Begegnungen der verschiedenen Ebenen verbinden die vielen engagierten Frauen und Männer, junge und ältere. inhaltlich und persönlich

Und-man geht aufeinander zu!  Im DPV aber auch darüber hinaus im interkonfessionellen Pfadfinderbereich und weiter. Beispielsweise bei den Fachtagungen oder bei „schall&rauch“. Man spricht miteinander. Und das bei den deutschen Pfadfindern! Ist das nichts? Einheit in der Vielfalt =– Akzeptiert? Integriert? Etabliert? Zukunftsfähig!
Gut Pfad DPV und viel Erfolg für die Zukunft des Pfadfindertums .

50 JAHRE DEUTSCHER PFADFINDERVERBAND

Bild: Archivfoto

Kategorien: Pfadfinder

Warschauer Aufstand-Ausstellung

Di., 06/16/2020 - 05:53

Der Pfadfinder-Fördererkreises Nordbayern e. V. beteiligt sich beim SpardaBank Wettbewerb mit der von ihm gestalteten Wanderausstellung „Wir wollten frei sein und diese Freiheit uns selbst verdanken“  und bittet darum, ihm seine Stimme zu geben. Thema der Ausstellung ist der Warschauer Aufstand 1944 und seine Pfadfinderpost sowie die Deutsch-Polnischen Pfadfinder/innenkontakte:

„Liebe Freundinnen und Freunde,
wir haben unser Bildungsprojekt und die Ausstellung bei „Sparda machts möglich“ angemeldet. Unseren Wettbewerbsbeitrag erreicht Ihr direkt unter:
https://www.sparda-machts-moeglich.de/profile/pfadfinder-f%c3%b6rdererkreis-nordbayern-e-v/
Vom 15.6.20, 10 Uhr bis zum 9.7.20 um 16 Uhr kann jeder kostenlos abstimmen, welches Projekt von der SpardaBank gefördert werden soll. Jedes Projekt, das nach Abstimmungsende mindestens 300 Stimmen erhalten hat, erhält eine Grundförderung über 300 Euro.
Jedem Internetnutzer stehen drei Abstimmcodes zur Verfügung, die per SMS an die vom Internetnutzer eingegebene Mobilfunknummer versendet werden. Die drei Stimmen können auch nur an ein Projekt vergeben werden. Die SpardaBank hat sich verpflichtet und beachtet dies tatsächlich strikt, dass man keinerlei Werbung, Werbeanrufe, usw. erhält.
Bitte informiert die Pfadfinderinnen und Pfadfinder, Freundinnen und Freunde, Bekannte über die Teilnahme bei „Sparda macht’s möglich“. Unser Profil ist über eine eigene Unterseite online abrufbar und kann somit direkt auf eine Webseite, in E-Mails, Foren, auf Facebook oder an anderen Stellen im Internet verlinkt werden.
Wir benötigen 100 Menschen, die uns jeweils drei Stimmen geben.
Vielen Dank für Eure Unterstützung, jede Stimme zählt!
Herzliche Grüße und Gut Pfad
Harald
www.pfadfinden-foerdern.de“

Kategorien: Pfadfinder

Vorgestellt: Freie Pfadfinderschaft Georgsbund

Mo., 06/15/2020 - 05:53

Der Georgsbund entstand 1984 an St. Patrokli Soest. Seine Gründer stammten aus der DPSG. Zunächst trat man 1987 in die Europapfadfinder St. Michael ein, verließ diesen Bund in 2004 jedoch wieder und ging erneut in die Selbständigkeit. Heute besteht der Bund aus dem Stamm Westenholz „St. Joseph“. Die Gruppe ist katholisch, koedukativ und stark scoutistisch geprägt. Hier geht es zur Homepage der Gruppe.

Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9).

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

 

Kategorien: Pfadfinder

Gedenkstätte für Unglücksfall

Mo., 06/15/2020 - 05:53

Am Samstag, den 06.Juni fand im Bundeszentrum der Deutschen-Pfadfinderschaft-Sankt-Georg (DPSG) in Westernohe die Einweihung einer neuen Gedenkstätte verbunden mit einem Wortgottesdienst statt. Der Gedenkstein erinnert an das Tauziehunglück an dieser Stelle, bei dem zwei Kinder aus dem Verband ums Leben gekommen sind.

Der Bundesverband der DPSG, der Diözesanverband Trier, der Bezirk Koblenz, der Stamm der Seepfadfinder (Güls) und der Bürgermeister der Ortsgemeinde Westernohe weihten die Stätte ein. Alle Beteiligten teilen sich künftig der Verantwortung der neuen Gedenkstätte. Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder der DPSG haben nun mit der Gedenkstätte einen bleibenden Ort der Trauer, des Trostes und des Erinnerns.

Der 4. Juni 1995 war ein schwarzer Tag in der Geschichte der DPSG. An diesem Tag kamen zwei Kinder aus Koblenz-Güls ums Leben, über 100 weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Bei dem Versuch, des Bezirks Koblenz, einen Weltrekord im Tauziehen aufzustellen, geschah das Unglück. Es war ein Unglück, das bei vielen Menschen im Bezirk Koblenz und bundesweit Spuren hinterlassen hat.

Auch 25 Jahre nach dem schrecklichen Unglück, sind viele Wunden nicht verheilt und immer noch gibt es Menschen im Bezirk Koblenz, die sich mit anderen Betroffenen zum Austausch treffen möchten. Weil die Gedenkfeier in diesem Jahr auf Grund der Coronapandemie nur im kleinsten Rahmen stattfinden konnte, wird die geplante Veranstaltung im nächsten Jahr, am 05. Juni 2021 stattfinden.

Über die DPSG

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) ist der größte Verband katholischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland. Über 95.000 Mitglieder lernen bei gemeinsamen Abenteuern, Verantwortung für sich und für andere in der Gruppe zu übernehmen. Ziele des Kinder- und Jugendverbandes sind die Vermittlung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Dabei spielen die Grundsätze des christlichen Glaubens eine wesentliche Rolle.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.dpsg.de .

Kategorien: Pfadfinder

Endlich: Wasser und Strom

Do., 06/11/2020 - 05:35

Vierzehn Jahre (!) ohne Wasser und Strom: Das hatten die PfadfinderInnen des Deutschen Pfadfinderbundes (DPB) in Bonn wohl nicht erwartet, als sie vor über einem Jahrzehnt glücklich den denkmalgeschützten Mühlenstumpf im Bonner Norden von der Stadt als Pfadfinderheim übereignet bekamen. Doch Ver- und Entsorgungsleitungen befanden sich leider nicht alle „vor der Haustür“ und 200 Meter Abwasserkanal quer durchs Landschaftsschutzgebiet verlegen kam auch aus Kostengründen (100.000 Euro) nicht in Frage. So waren die Gruppenstunden jahrelang stark eingeschränkt bei Petroleum-Funzellicht, Kaminofenwärme und mit Humustoilette. (Wer meint, dass das nicht schlimm sei, musste noch nie eine Humustoilette leeren!)
Doch vor einigen Wochen konnte endlich eine gütliche Einigung mit den Eigentümern eines Nachbargrundstückes erzielt werden. Seither geht alles ganz schnell: Die mündliche Genehmigung der Unteren Landschaftsschutzbehörde wurde binnen einer Woche erteilt, ein Tiefbauunternehmen gefunden, welches die Baggerarbeiten im öffentlichen Straßenbereich übernimmt und nicht erst „nächstes Jahr“, sondern schon im Juli Zeit hat – und so griffen die Pfadfinder schon vergangenes Wochenende zu Spaten und Spitzhacke und zogen den 80cm tiefen Kanal, in welchem später die Stromleitung verlegt werden wird.

Kategorien: Pfadfinder

Buchvorstellung: Unser Schiff – eine Chronik der Brigantine Falado von Rhodos

Mi., 06/10/2020 - 05:20

Zwei Glasen, ein Uhr. Der Wachführer geht aufs Vorschiff.
„Wie sieht‘s aus hier.“ – „Gut, was die Versorgung betrifft. Hab gerade einen heißen Tee getrunken. Die Tasse musste ich mit einem Schluck leeren, sonst friert er in der Tasse fest. Schlecht ist das Wetter, der kalte Wind geht bis tief ins Knochenmark. Die Passage dort ist weit offen, aber weiter hinten, da kann ich nichts sehen, da verschwindet alles im Dunst. Sieht aus wie eine Nebelbank.“ – „Nebel ??!! Das kann doch nicht wahr sein, wir müssen einen Jonas an Bord haben!“ – „Einen Jonas?“ – „Na einer muss doch dafür verantwortlich sein, dass wir auf jeder Wache Nebel haben. Gut, einverstanden, suchen wir den Jonas!“ – „Und wenn wir ihn gefunden haben, werfen wir ihn auf einen spitzen Growler, oder besser, setzen ihn auf einem Bergy Bit aus, da sitzt er dann 14 Tage auf dem Eis, bis es geschmolzen ist. Schade, dass es keine Birger Bits gibt, dann hätten wir unseren Jonas schon gefunden!“ – „Mann, ich bin kein Jonas.“ Da lachen sie über ihren eigenen Blödsinn. Jedoch in früheren Jahunderten war es auf Segelschiffen durchaus Brauch, jemanden für alle Unglücke, Verhängnisse und Pannen verantwortlich zu machen. Der Wachführer geht zum Achterschiff.

In den 45 Jahren, die die Brigantine Falado von Rhodos auf den sieben Weltmeeren unterwegs war, haben sie und ihre Mannschaft viel erlebt. Nachdem sie am 9. August 2013 westlich von Island gesunken ist, haben sich ehemalige und aktive Faladobegeisterte zusammengetan, um diese Chronik herauszugeben. Entstanden ist ein 80-Seiten starker Bildband, mit Anekdoten, Gedichten und natürlich Bildern.

Autor: Brigantine Falado von Rhodos gem. e. V.
ISBN 978-3-88778-437-9
80 Seiten
Format: 28 x 24 cm
zahlreiche Farbfotos, Hardcover
Hier geht es zur Bestellung.

 

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Kategorien: Pfadfinder

Gruß aus Altwasser

Mi., 06/10/2020 - 05:15

Am Wochenende (15. – 17.5. 2020) trafen sich 36 Pfadfinder in Altwasser (aus Velký Týnec/Großteinitz, Čechovice/Tschechowitz, Olomouc/Olmütz, Dub nad Moravou/Dub an der March und  Karviná/Karwin), um hier wieder zu arbeiten. Am Samstag und Sonntag früh war  die Temperatur  -2°C  und unsere Zelten wurden  mit dem Reif verziert. Die Sonne trocknete sie jedoch bald aus und alles war wieder prima. Und was haben wir geschafft? Dies alles:

– wir bepflasterten die Fläche bei neuen Zellen mit großen Schieferplatten
– wir mähten den Rasen rund um die Kirche, den Teich, im Friedhof, am Denkmal, vor dem Kloster und am Königsbrunnen
– die Mädchen räumten das vom Herbst und Winter im Friedhof gebliebene Laub
–  wir hoben die Grube für eine neue Toilette aus
– wir setzten den Aushub vom Klostereingang in Richtung zum Brunnen fort
– wir pflanzten Blumen im Friedhof und bei den Kreuzen aus
– wir verbrannten Strauchholz vom Herbstausschneiden bei dem Teich und  Kloster

Am Samstagsmorgen besuchte uns die Bürgermeisterin aus Stadt Liebau, sie fuhr Rad in Begleitung von zwei Söhnen.
Es kamen durchlaufend auch andere Besucher, die sich für den Eintritt in die Kirche, für die Geschichte des Orts sowie für unsere Arbeit interessierten. Sie kamen aus Libavá/Stadt Liebau, Olomouc/Olmütz, Ostrava/Ostrau, Opava/Troppau,  Vítkov/Wigstadtl und anderen Ortschaften.

Am Samstagabend zündete jeder von uns seine Kerze in der Kirche und  die Lichterprozession bewegte sich zu dem Königsbrunnen. Wir erinnerten uns an die Geschichte dieses schönen Orts und sangen unseren Pfadfinder-Zapfenstreich. Die brennenden Kerzen brachten wir dann zu den Plätzen, wo früher Häuser standen, zu den Denkmälern, Kreuzen und in den Friedhof.  Altwasser leuchtete ins Dunkel – Altwasser lebte wieder. Am Sonntagmorgen wartete auf uns eine nette Überraschung. Um 6.30 Uhr brachte eine  Frau aus Stadt Liebau im blauen Wagen zwei Backpfannen mit Kuchen für uns Pfadfinder. Sie übergab sie im schlafenden Lager dem ersten Pfadfinder am Lagerfeuer und fast anonym fuhr sie ab. Eine herrliche Geste.

Kategorien: Pfadfinder

Vorgestellt: Pfadfinderbund Nordbaden

Mo., 06/08/2020 - 08:08

Der Pfadfinderbund Nordbaden (PbN) entstand aus der „Landesmark Nordbaden“ innerhalb des Bundes Deutscher Pfadfinder und spaltete sich von diesem 1960 ab. Der koedukative und interkonfessionelle PbN besteht aus vier Stämmen in Heidelberg, Mannheim und Ettlingen. Er ist Mitglied im Ring junger Bünde. Das Symbol des PbN zeigt dieSchwarze Tanne”, welche den Oden- und Schwarzwald symbolisiert, sowie die Wellen von Neckar und den Rhein. Die Gruppen verfügen übere mehrere Heime bzw. Hütten. Hier geht es zur Homepage des Bundes.

Neugierig geworden? Mehr Informationen zu diesem und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9).

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Kategorien: Pfadfinder

Wir trauern um Armin Dunker

Mo., 06/08/2020 - 08:08

Am 30. Mai verstarb im Alter von 68 Jahren Armin Dunker. Sein Buchversand „Armins Bücherkiste“ war einer der wichtigsten Buchversände für Pfadfinder- und Jugendarbeitsliteratur, so auch für den Verlag der Jugendbewegung. Seine „Bücherkiste“ hatte sich im Lauf der Jahre zudem weiterentwickelt und war um Fahrten- und Lagermaterial, Trekking und Outdoor erweitert worden. Wir danken auch für Jahrzehnte der ehrenamtlichen Jugendarbeit. Ob und wer seinen Versand übernimmt, ist wohl noch ungeklärt.

Kategorien: Pfadfinder

Monatsbericht der Pollution Police

Do., 06/04/2020 - 07:07

Gut Pfad!
Wegen Corona gibt es diesmal zwei Monatsberichte in einem:
Im Bericht April zeigen wir, wie wir mit vielen Pfadfindern in Deutschland uns gegenseitig mit virtuellen Gruppenstunden geholfen haben. Eine ist sehr schön filmisch dokumentiert: https://www.youtube.com/watch?v=8mHxhtc7bNU&t=5s

Den Monatsbericht Mai findet ihr hier. Es wird wieder langsam analog.
http://www.pollutionpolice.com/aktuell.html

Klick mal rein! Es lohnt sich!
Herzliche Grüße
Deine Pollution Police Pfadfinder

Kategorien: Pfadfinder

Buchvorstellung: Prinz Erik

Mi., 06/03/2020 - 06:01

Im zweiten Band der Erzählung von Serge Dalens um Erik und Christian ist Prinz Erik in seine Heimat zurückgekehrt und soll dort die Thronfolge antreten. Durch Intrigen und Verrat versuchen seine Widersacher, ihn daran zu hindern. Doch seine Freunde lassen ihn nicht im Stich. Die französische Internetseite der „Signe de Piste“ (Spurbücher) äußert die Vermutung, dass die Erzählungen um Prinz Erik hinsichtlich der angefertigten Kopien die zweithöchste Anzahl aller Druckwerke gleich nach der Bibel hätte…

Serge Dalens
Prinz Erik (Band 6 der Spurbücher)
192 Seiten | Hardcover| 13,5 x 20,5 cm
16,80 € | A: 17,20 €
ISBN 978-3-88778-005-0
Hier geht es zur Bestellung.

 

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Kategorien: Pfadfinder

Wir trauern um Gerhard Völker (Pingi)

Mi., 06/03/2020 - 05:56

Am 21. Mai verstarb Gerhard Völker (Pingi), Präsident des Finanzgerichtes Mecklenburg-Vorpommern a.D., im Kreis seiner Familie. Der Deutsche Pfadfinderbund (DPB) trauert um seinen Alt-Bundesvogt und Alt-Hochmeister seines Ordens Sankt Georg. Pingi hat über Jahrzehnte durch sein unermüdlich elanvolles und standhaftes Wirken Bund und Orden maßgeblich (mit-)gestaltet und in beeindruckender und bleibender Weise überaus bereichert. Auf Grund der derzeitigen Lage finden Trauerfeier und Beisetzung nur im engsten Familienkreis statt.

Kategorien: Pfadfinder

Einladung Wandervogel-Fest

Fr., 05/29/2020 - 05:20

WIR BITTEN UM ANTWORT – BIST DU DABEI?
Nächstes Wandervogel-Treffen & Fest wandervogel e.v. 27.-30.8. in Lüttenmark angepeilt ab Donnerstag
Wenn Du kommen willst, sage bitte gleich Bescheid und rufe an unter 0152- 2198 3817. (Oder 038842-2111)

Wir legen damit den Wandervogelmaien und die Wandervogelernte, FFF + HFF, zusammen auf diesen Termin. Wir haben damit in diesem Jahr nur 2 Bundestreffen. Die Wandervogelwaldweihnacht ist wie üblich vom 3.-6.12. zum ersten Dezemberwochenende geplant.

Das neue Folkmagazin Nr. 349 und der Wandervogel 112 gehen am Do. 28.Mai auf die Reise wenn Du bei uns im Bund oder Abonnent bist.
Wenn ich es schaffe, ist der 1. Teil unseres „Greifenliederheftes“ zur Wandervogtelernte fertig. Druck uns die Daumen, dass alles gut klappt.

Liebe Grüße von monija und mir, gute Fahrt und bleib gesund!
Dein hedo

 

Kategorien: Pfadfinder

Vorgestellt: Saarländischer Pfadfinderbund

Do., 05/28/2020 - 05:25

Der heutige Saarländische Pfadfinderbund beruft sich zwar auf die lange Geschichte der Pfadfinder im Saarland, entstand aber genaugenommen als solches erst 2001, als nach der bereits 1989 erfolgten Fusion der Landesverbände Saar und Rheinland-Pfalz innerhalb des Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder die Saarländischen Delegierten feststellen mussten, dass Gelder, die sie aufgrund des Fusionsvertrages für sich in Anspruch nehmen glaubten zu können, mit Hinblick auf fehlende Beantragungen nicht ausgezahlt wurden. Da es immer hin um 75.000 Mark ging, war die Verärgerung so groß, dass es bis zum Austritt aus dem BdP langte. Von fünf Stämmen, die vor einigen Jahren noch bestanden, scheinen nur noch zwei oder drei zu existieren und auch die Bundeshomepage verweist schon länger auf eine dazugehörige Stammesseite. Der Bund ist koedukativ, man trägt gemeinsame Kluft, ist aber nicht übermäßig scoutistisch. Die Fahrt ist wesentliches Element der Gruppenarbeit. Hier geht es zur Homepage der Gruppe Chico Mendes.

Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9).

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Kategorien: Pfadfinder

Buchvorstellung: Fritz Riebold – Gießt neues Leben

Do., 05/28/2020 - 05:25

Ein Leben für die CPD. Das Buch schildert ein Arbeiter- und Pfadfinderschicksal des 20. Jahrhunderts; die Geschichte eines Mannes, der sein Christentum überzeugend lebte. Durch sein jahrzehntelanges Wirken hat er einen der Grundsteine des christlichen Pfadfindertums in Deutschland gelegt. Fritz Riebold, bürgerlich Friedrich Albin Riebold (1888-1968), war wandernder Handwerksbursche, Bundesjugendpfleger für das Pfadfinderwesen, christlich-sozialer Arbeiterdichter, Gründer des Pfadverlages, Schriftsteller, Herausgeber des Kreuz-Kalenders und evangelischer Pfarrer. Kurzum eine vielschichtige Persönlichkeit. Das Buch basiert auf Dokumenten aus dem Besitz der Familie Riebold und umfasst zudem einen Beitrag über Mutter Riebold und einen Gedichtanhang. Mit einem Vorwort von Hans-Peter von Kirchbach.

Gießt ein neues Leben: Fritz Riebold
120 Seiten | Hardcover | 14,5 x 21 cm
12,80 € | A: 13,10 €
ISBN 978-3-88778-187-3
Hier geht es zur Bestellung.

 

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Kategorien: Pfadfinder

Bundeszentrum Immenhausen: Teilöffnung

Do., 05/28/2020 - 05:20

Wie das Bundeszentrum Immenhausen des BdP mitteilt, konnten sie für Einzelpersonen und Familien wieder öffnen:
„Wir freuen uns sehr, dass mit der Verordnung der hessischen Landesregierung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und  des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten  aufgrund der Corona-Pandemie  (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung) vom 7. Mai 2020 nun jetzt auch Hotels und Restaurants ab dem 15.05.2020 unter bestimmten hygienischen Voraussetzungen aufmachen dürfen. Nach einem ersten Jubel bei uns, müssen wir aber feststellen, dass wir als Beherberungsbetrieb v.a. für größere Zeltplatz- und Jugendgruppenbelegungen viel schwierigere Voraussetzungen haben bzgl. der Erfüllung der hygienischen Vorgaben als zB ein Hotel. Gleichfalls können die Kontaktbeschränkungen unter den einzelnen Gruppenmitgliedern schwierig bis nicht eingehalten werden. Daher werden wir leider weiterhin nicht für Gruppen öffnen können. Laut Gesundheitsamt des Landkreises Kassel sind ab dem 15.05.2020 aber Übernachtungen von Familien- und Einzelpersonen erlaubt. Diese Verordnung gilt vorläufig bis 5.06.2020. Details, wie und was danach bei uns im Zentrum Pfadfinden möglich ist, werden zeitnah kommuniziert.“

Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder erwartet dennoch Ausfälle von 250.000 Euro für das Immenhäuser Zentrum Pfadfinden, die durch Corona-bedingte Stornierungen hervorgerufen wurden und sieht sein Bundeszentrum in Existenznot.

Kategorien: Pfadfinder

Nutzung Archiv der Jugendbewegung

Mi., 05/27/2020 - 05:59

Wie die Burg Ludwigstein in ihrem aktuellen Burgblick berichtete, sind die Lesesäle vieler hessischer Archive, darunter auch jener des Archivs der deutschen Jugendbewegung auf Burg Ludwigstein selbst, bereits seit einigen Wochen wieder geöffnet. Übernachtungen sind auf dem Burggelände möglich, sofern ein eigenes (Einzel-)Zelt mitgebracht wird, auch einzelne Hotels in Witzenhausen sind für Geschäftsreisende geöffnet. Personen, die berufs- oder ausbildungsbedingt im Archiv recherchieren, haben die Möglichkeit, diese Unterkünfte zu nutzen.

Auf die Spendenaktion zum Erhalt der Ludwigstein weisen hier hier nochmals hin.

Bildnachweis: Burgblick

Kategorien: Pfadfinder

Seiten

Kommentare