Neues von der DPSG

Neues von der DPSG Feed abonnieren
Aktuelle Nachrichten der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg
Aktualisiert: vor 4 Stunden 12 Minuten

Wechsel in der Geschäftsführung der DPSG

Mi., 12/02/2020 - 13:53

Anne Wunden, langjährige Geschäftsführerin des BSG e.V. und der Rüsthaus GmbH & Co. KG, verlässt die DPSG zum 31.03.2021. Sie wird ab diesem Zeitpunkt als Geschäftsführerin des Kindermissionswerks "Die Sternsinger" arbeiten. Der Bundesvorstand der DPSG äußert sich wie folgt: "Anne Wunden war und ist eine sehr wichtige Mitarbeiterin für uns. Dass sie uns verlässt, bedauern wir sehr. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg bei den kommenden beruflichen Herausforderungen."

Kategorien: Pfadfinder

Mitglieder (m/w/d) für die Arbeitsgruppe „Stärkung der DPSG-Arbeit in strukturschwachen Gebieten“ gesucht!

Di., 12/01/2020 - 15:04

Daher wurde auf der 86. Bundesversammlung beschlossen, eine Arbeitsgruppe einzurichten, die sich mit der Problematik der strukturschwachen Gebiete auseinandersetzt. Anlaufstelle für strukturschwache Regionen bilden, Verantwortliche in den Diözesen beraten, die Konzeptentwicklung fördern und damit Pfadfinden in diesen Gebieten vorantreiben, sind der grundlegende Arbeitsauftrag der AG.

Wir suchen:

Menschen,…

…die Erfahrung mit Pfadfinden und/oder Jugendverbandsarbeit in strukturschwachen Gebieten haben.

…die Kenntnisse und Fähigkeiten in der Organisationsentwicklung mitbringen.

…die von der Idee des Pfadfindens begeistert sind und diese Begeisterung teilen möchten.

…die verschiedene Verbandsperspektiven aus der DPSG kennen, vernetzend denkend und lösungsorientiert handeln können.

Deine Aufgaben im Überblick:
Die AG berichtet jährlich für die Bundesleitung an die Bundesversammlung und hat folgende Aufgaben:

  • Ermittlung strukturschwacher Diözesanverbände der DPSG in Deutschland.
  • Hilfe bei der Ermittlung der Bedürfnisse vor Ort, unter anderem auch personeller und finanzieller Unterstützungsmöglichkeiten.
  • Gemeinsame Erarbeitung von Konzepten zur Stärkung, sowie Fortführung der DPSG-Arbeit mit den jeweiligen DVs.

Wir erwarten von Dir: 

  • Bereitschaft, dich auf die verschiedenen Gegebenheiten und Situationen in den strukturschwachen Gebieten einzulassen.
  • Engagierte und kontinuierliche Mitarbeit in der AG, die sich aus Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungshintergründen zusammensetzt.
  • Zuverlässige und regelmäßige Kommunikation mit den Beteiligten, sowie den verantwortlichen Gremien und Stellen auf Bundesebene.  

Wir bieten Dir Möglichkeiten: 

  • Die Mitarbeit in einer motivierten, überregionalen Arbeitsgruppe, die viele Einblicke in die Verbandsarbeit der DPSG ermöglicht.
  • Die Stärkung der Pfadfinderidee durch die Unterstützung von Pfadfinderinnen und Pfadfindern, die durch ihre strukturellen Gegebenheiten besonderen Herausforderungen ausgesetzt sind.
  • Praktische Anwendung und Erfahrungsmöglichkeiten im Lernfeld der Organisationsentwicklung.

So kannst Du Dich bewerben:

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, dann schreib uns in ein paar Sätzen, welche Erfahrung und Motivation du mitbringst und was du in der DPSG bisher so gemacht hast, an bundesleitung@dpsg.de.

Wir freuen uns auf Dich und Deine Bewerbung!

Joschka Hench, Matthias Feldmann

 

 

Kategorien: Pfadfinder

World Scout Jamboree 2023 in Korea

Mo., 10/19/2020 - 15:55

Das heißt, die Vorbereitungen für das Abenteuer "Draw your Dream" kommen in die Gänge.

Mit Gernot "steini" Knittel, Lu Riesner & Tim Wegner, der für die DPSG dabei sein wird, gibt es eine Kontingentsleitung mit Jamboree-Erfahrung durch unterschiedliche Aufgaben und Positionen auf den letzten Jamborees. Sie sind also bestens für das Jamboree-Abenteuer in Korea im Sommer 2023 gerüstet.

„Wir freuen uns auf das gemeinsame Abenteuer mit Pfadfinder*innen aus ganz Deutschland und allen Ringeverbänden!“, kommentieren die drei ihre Ernennung.

Erste Informationen zur Teilnahme folgen in den kommenden Monaten auf der Internetseite des Kontingents und auf Instagram, Twitter und Facebook.

Die Kontingentsleitung des RdP für das World Scout Jamboree 2023 in Korea
Kategorien: Pfadfinder

87. Bundesversammlung: Tageszusammenfassung 04.10.

Fr., 10/09/2020 - 12:30

Am Vormittag beschäftigten sich die Mitglieder vor allem mit den Anträgen zum Nestlé-Boykott und der institutionellen Aufarbeitung sexualisierter Gewalt im Verband. Der Antrag zum Nestlé-Boykott wurde nach einer regen Diskussion mit 53 Gegenstimmen zu 18 Ja-Stimmen und sieben Enthaltungen abgelehnt. Trotzdem soll das Thema den Verband weiterhin beschäftigen. Die Diskussion kann in den Mitschnitten der Versammlung nachgehört werden.

Die Diskussion zum sehr sensiblen Themenfeld der institutionellen Aufarbeitung der sexualisierten Gewalt beschäftigte sich vor allem mit der Frage nach den verschiedenen Formen strukturellen Machtmissbrauches. Schlussendlich wurde der Start eines Aufarbeitungsprozesses aller Formen des Machtmissbrauchs in der DPSG beschlossen. Prioritär sollen allerdings vor allem spiritualisierte und sexualisierte Gewalt im Zentrum des Prozesses stehen. Bestandteile des Beschlusses waren auch die Veröffentlichung der Ergebnisse, die Schaffung von Unterstützungsstrukturen für die Untergliederungen der DPSG, sowie die Orientierung an den Bedürfnissen der Betroffenen. Der geänderte Antrag ist mit 73 Ja-Stimmen, drei Nein-Stimmen und drei Enthaltungen mit großer Mehrheit angenommen worden. Der Antrag ist hier noch einmal nachzulesen. Die Diskussion kann hier nachgehört werden.

Auch dem Spendenmotto der kommenden Jahresaktion 2021 hat die digitale Bundesversammlung zugestimmt. Hier wird ein Projekt unseres Kooperationspartners, dem internationalen katholischen Missionswerk missio Aachen, unterstützt, das jungen Menschen in Syrien eine Ausbildung ermöglicht und durch das Frauen neue Einnahmemöglichkeiten bekommen. Hier ist der Antrag nachzulesen.

Außerdem wurde beschlossen, dass die „Wag es“-Sätze im Kapitel „Pfadfinderstufe der Ordnung geändert. Dem Ordnungsänderungsantrag wurde mit 79 Ja-Stimmen, einer Gegenstimme und einer Enthaltung zugestimmt.

Mit dem Positionspapier „Look at the child – with its sex, gender and sexual orientation“ möchte die DPSG künftig erstmals anstreben, dass Leiter*innen sich noch mehr mit dem Thema Geschlechtergerechtigkeit auseinandersetzen. Also dass Menschen mit unterschiedlichen Geschlechtern, Geschlechteridentität oder sexuellen Orientierung mit der gleichen Offenheit begegnet wird. Der Antrag ist mit 72 Ja-Stimmen, zwei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen angenommen worden. Das ganze Positionspapier gibt es hier.

Im Anschluss hat die 87. Bundesversammlung die Satzungsänderungsanträge 23 und 24 beschlossen, die eine Öffnung der Besetzung des Vorstandes auf Diözesan- und Bundesebene vorsehen. Dadurch wird die Besetzung des Bundesvorstandes zukünftig für unterschiedliche Geschlechteridentitäten geöffnet, und schafft Raum für mehr Diversität. Künftig ist somit nicht mehr festgeschrieben, dass der Vorstand aus einem weiblichen und männlichen Part bestehen muss, sondern sich aus zwei unterschiedlichen Geschlechtsidentitäten zusammensetzt. Hier geht es zu den Anträgen: Antrag 23 und Antrag 24

Der letzte Beschluss zu diesem Thema war die Entscheidung der 87. Bundesversammlung geschlechtergerechtere Sprache in ihren Publikationen zu nutzen. Im Antrag 06 wurde mit 55 Ja-Stimmen zu zwölf Gegen-Stimmen und zehn Enthaltungen dafür gestimmt, künftig das sogenannte Gendersternchen (*) einzusetzen, um alle Geschlechteridentitäten in den Texte des Verbandes zu verwenden. Hier geht es zum Antrag.

Des Weiteren wurde der Antrag 10 „Fahrplan zur Weiterentwicklung der Kindermitbestimmung in der DPSG” mit 64 Ja-Stimmen, sieben Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen angenommen. In den kommenden Monaten soll es zum Thema Mitbestimmung eine Evaluation geben, die den aktuellen Stand in der DPSG auf allen Ebenen abfragt und auch die Wünsche und möglichen Problemfelder der Mitglieder berücksichtigt. Die Ergebnisse sollen dann im Anschluss für eine konkrete Verbandsposition genutzt werden. Den ganzen Fahrplan gibt es hier

Weitere 19 Anträge mussten am Schluss auf die nächste Bundesversammlung, die 2021 im Diözesanverband Speyer stattfinden wird, vertagt werden.

Hier eine Übersicht über die vertagten, zurückgezogenen und in den Hauptausschuss verschobenen Anträge:

A09 (Prüfauftrag: Rechtliche Beratung/Konzeptentwicklung): Vertagt 

A11 (Zeitplan zur Konzeptentwicklung eines möglichen Bundessommerlagers): Vertagt 

A12 (Entwicklung eines Strategiekonzepts der DPSG): Vertagt 

A33 (Digitales Tagen (Geschäftsordnung)): Vertagt 

A34 (Digitales Tagen (Wahlordnung)): Vertagt     

Satzungsänderungen: 

A13 (Anpassung der Stellvertretungsmöglichkeit (Stammesebene)): Vertagt 

A14 (Anpassung der Stellvertretungsmöglichkeit (Bezirksebene)): Vertagt 

A15 (Anpassung der Stellvertretungsmöglichkeit (Diözesanebene)): Vertagt 

A16 (Anpassung der Stellvertretungsmöglichkeit (Bundesebene)): Vertagt 

A17 (Änderung von einander entsprechenden Ziffern in den Satzungen (Stammesebene)): Vertagt 

A18 (Änderung von einander entsprechenden Ziffern in den Satzungen (Bezirksebene)): Vertagt 

A19 (Änderung von einander entsprechenden Ziffern in den Satzungen (Diözesanebene)): Vertagt 

A20 (Änderung von einander entsprechenden Ziffern in den Satzungen (Bundesebene)): Vertagt 

A29 (Digitales Tagen (Stammesebene)): Vertagt 

A30 (Digitales Tagen (Bezirksebene)): Vertagt 

A31 (Digitales Tagen (Diözesanebene)): Vertagt 

A32 (Digitales Tagen (Bundesebene)): Vertagt 

A25 (Delegationszeiträume der Delegierten der Bundes- und Fachkonferenzen): Zurückgezogen 

A26 (Delegationszeiträume der Delegierten der Diözesan- und Fachkonferenzen): Zurückgezogen 

A27 (Delegationszeiträume der Delegierten der Bezirks- und Fachkonferenzen): Zurückgezogen 

A28 (Delegation zur BDKJ Hauptversammlung (HV)): Vertagt   

Ordnungsänderung: 

A21 (Zu beschließende Anhänge der Ordnung): Vertagt  

Initiativantrag: 

IA01: Verwiesen in den Hauptausschuss   

Zum Abschluss der Bundesversammlung dankte der Vorstand noch einmal der Moderation und allen ehrenamtlichen und hauptberuflichen Helfer*innen, die diese Bundesversammlung möglich gemacht und mit Leben gefüllt haben.

Kategorien: Pfadfinder

87. Bundesversammlung: Tageszusammenfassung 03.10.

So., 10/04/2020 - 11:49

Die Sitzungsleitung traf sich COVID-19-Konform im DPSG-Bundeszentrum Westernohe. Pünktlich um 9.30 Uhr eröffneten Joschka Hench (Bundesvorsitzender) und Matthias Feldmann (Bundeskurat) die Versammlung. Nach den Begrüßungen wurde die Beschlussfähigkeit mit 82 Stimmen festgestellt. Auch alle eingereichten Initiativanträge wurden in die Tagesordnung mit aufgenommen. Eine Übersicht über alle Anträge der 87. Bundesversammlung gibt es hier.

In den Studienteil „Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs“ führte Christina Koch (Referentin Pädagogik) inhaltlich ein. Sie gab einen Überblick über den aktuellen Stand und einen Ausblick, wie die DPSG künftig mit dem Thema umgehen könnte. Anschließend arbeitete die Bundesversammlung in zwei Kleingruppen zu den Themen „Phänomen Macht“ sowie „Aufarbeitung im VCP".

Blumen, Kniefall und Wahlen

Nach der Mittagspause wurde Annka Meyer nachträglich zur Wahl als neue Bundesvorsitzende gratuliert. Ihr Amt wird sie am 1. November antreten. Danach ging es weiter mit den Wahlen der Mitglieder in Haupt- und Wahlausschuss. Allen neuen Amtsträgerinnen und –trägern wünschen wir alles Gute für ihre zukünftige Aufgabe!

Der Bundesvorstand verabschiedete den amtierenden Vorstand der Stiftung DPSG Kerstin Fuchs und Mike Jürgens. Mike Jürgens ist zudem für seine langjährigen Verdienste im Verband mit der Georgsmedaille ausgezeichnet worden. In den Stiftungsvorstand wurde anschließend Annka Meyer gewählt. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal für das große Engagement des ehemaligen Stiftungsvorstands. Mehr Informationen rund um die Stiftung gibt es hier.

Außerdem gab Paul Klahre (Beauftragter für Internationales) einen kurzen Überblick über das auf 2021 verschobene European Jamboree 2020, einem Großlager für 35.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Europa in Polen. Zudem warb er noch dafür, dass Interessierte sich als Teilnehmende und Helfende noch bis zum 15. Oktober anmelden können. Alle Informationen gibt es hier.

Bischof Dr. Michael Gerber, Kontaktbischof der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz, meldete sich per Videoschalte nach der Pause. Er lobte die DPSG-Gruppen, die in der Pandemiezeit dennoch Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt haben und betonte zudem, wie wichtig gerade jetzt die Arbeit von Jugendverbänden sei. Er hob zudem die gute Zusammenarbeit mit der ausscheidenden Bundesvorsitzenden Anna Sauer hervor und bedankte sich herzlich für ihr Engagement. Auf die Frage aus der Versammlung zum Thema „Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in der DPSG“ erläuterte er Unterstützungsmöglichkeiten der katholischen Kirche zur Aufarbeitung auf Verbandsebene. Hier verwies Bischof Gerber auf die zentralen Aufklärungszentren der Kirche, die noch im Aufbau sind. Er baut weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Kirche und Verband, auch in Bezug auf die Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt und Missbrauch.

Danach teilten sich die Mitglieder der 87. Bundesversammlung wieder in diverse Antrags-Cafés auf. In diesen berät die Bundesversammlung in Kleingruppen über verschiedene Anträge, um die Beratungen im Plenum vorzubereiten.

Um 20 Uhr fand der Gottesdienst mit Totengedenken in Westernohe statt. Er fand an der Gedenkstätte des Tauziehunglücks statt, das sich dieses Jahr zum 25. Mal jährt. Der Gottesdienst wurde auch für die Versammlungsteilnehmenden digital übertragen.

Kategorien: Pfadfinder

Kommentare