Jurtenland bei Youtube

Ein Iglu in der Schweiz

Ein Iglu bauen - Mathon, Graubünden (CH) - Jurtenland ( #motivationueberleben )

Wie hast du deinen Jahreswechsel verbracht? Wir waren ein paar Tage in der Schweiz und haben den Schnee genossen. Gleich an unserem Anreisetag hat über nach so mächtig geschneit, dass wir der Verlockung erlegen sind, ein großes Iglu zu bauen. Am Anfang ging das auch ruckzuck voran.

Nur als wir dann die Vollendung des Iglus auf den nächsten Tag geschoben hatten, war der Schnee für unsere Technik nicht mehr pappig genug. Nachfrost und Tauwetter am Tag haben den Schnee in bröselige Schichten verwandelt.

Aber mit etwas Mühe haben wir das Iglu fertig bekommen, so dass wir in der Silvesternacht bei Fackelschein mit den Kindern Geschichten gelesen haben...

Hast du auch schon mal ein großes Iglu gebaut? Oder gar darin übernachtet?

Tschai

Kochen am Lagerfeuer - Tschai - Jurtenland

 Tschai ist ein traditionelles Lagerfeuergetränk der Pfadfinder und Jugendbewegung. Rezepte gibt es soviel, wie es Feuerstellen gibt. Jeder variiert da ein wenig anders mit den Zutaten. Unsere Variante mit Schwarztee, Rotwein, Rum, Orangen, Zucker, Zimt und Nelken möchten wir euch hier zeigen.

Wie machst du deinen Tschai, was kommt bei dir auf die Zutatenliste?

Fladenbrot am Lagerfeuer

Kochen am Lagerfeuer- Fladenbrot - Jurtenland

Fladenbrot am Lagerfeuer ist eine leckere Sache. Dazu noch eine feine Würzpaste mit Sumach und gleich warm gegessen...

Lili, Sara und Ralph backen auf der Stahlplatte in der Jurte eine libanesische Variante.

Wie einfach das geht, zeigen wir dir in unserem neuen Kochvideo.

Gulasch am Lagerfeuer

Kochen am Lagerfeuer - Gulasch mit Lili - Jurtenland

Eine neue Folge aus unserer Serie "Kochen am Lagerfeuer". Lili und Ralph kochen ein leckeres Gulasch. Neben den Zutaten wie Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, Tomaten, Rind- und Schweinefleisch sowie Rotwein und Gewürze brauchst du für dieses Rezept vor allem viel Zeit. Alleine das Rindfleisch sollte zwei Stunden vor sich hin köcheln...

Das permanente Feuerzeug

Gimmicks - Das Permanent Feuerzeug - Jurtenland

Vielleicht ist es nur eine Spielerei, aber das Permanent Feuerzeug von Coghlans, im englischen Original etwas treffender Flint Striker genannt, ist schon praktisch.

Mit ein paar Tropfen Feuerzeugbenzin hast du in dem kleinen Ding reichlich Potential zum Feuermachen.

Probier es einfach aus. Das Feuerzeug gibt es bei Jurtenland im Shop für kleines Geld.

Tags: 

Kastanien in der Jurte

Kochen am Lagerfeuer - Kastanien - Jurtenland

Oder auch Kesten, wie man hier im Badischen sagen würde. Sara, Tim und ich waren heute im Wald Kastanien sammeln. Zufällig sind wir dabei über einen Geocache gestolpert. Und haben einen Haufen Pilze gefunden, von denen wir keine Ahnung haben. Zuhause sitzen Sara und ich gemütlich am Lagerfeuer in der Jurte und kochen bzw. rösten die Kastanien.

Beide Varianten gehen recht schnell und schmecken lecker. Was du bevorzugst ist einfach nur eine Frage des Geschmacks. Wir wechseln da gerne mal ab.

Das Rösten der Kastanien (Maronen) macht etwas mehr Arbeit wegen dem Einschneiden und du musst etwas vorsichtiger mit dem Feuer sein, damit die Kastanien dir nicht anbrennen.

Zum Kochen solltest du idealerweise Salz dabei haben. Damit werden die Kastanien noch schmackhafter und die platzen im Wasser nicht auf.

Bei beiden Varianten schmecken die Kastanien heiß am besten. Sie lassen sich dann auch viel besser schälen. Aber auch kalte Kastanien sind immer noch lecker. Dazu trinkst du Neuen Wein oder frisch gepressten Apfelsaft!

Wie macht ihr eure Kastanien?

Eine Jurtenburg als Thronsaal

Making of - Der Thronsaal - Jurtenland

Zu dem LARP Nebelfeuer 1 in Königsdorf wurden wir als Sponsor angfragt. Die Idee war, den zentralen Thronsaal des CON aus Schwarzzelten zu bauen. Das hat uns unheimlich Spaß gemacht. Dieses Video zeigt den Aufbau der Jurtenburg.

Weitere Videos zu der Veranstaltung findest du in unserem Kanal von Jurtenland auf Youtube.

Löwenzahnkaffee in der Kohte

Kochen am Lagerfeuer - Löwenzahnkaffee - Jurtenland

Getreidekaffee kennt jeder. Eichelkaffee bestimmt auch. Aber wusstest du, dass du sogar aus der Wurzel des Löwenzahn Kaffee kochen kannst? Eine prima Sache, wo doch jeder diese Pflanze kennt und du sie überall findest.

Wie machst du auf Fahrt und Lager schnell einen guten Kaffee?

Zuerst steht natürlich das Sammeln der Löwenzahn-Wurzel an. Diese gräbst du einfach aus. Und keine Sorge wegen der Pflanze, aus den verbleibenden Wurzelresten treibt die Pflanze schnell wieder aus (der Alptraum jedes Gärtners).

Wenn du Zeit hast, dann schneide die Wurzel in dünnen Scheiben und trockne diese in der Sonne. Hast du keine Zeit, dann kannst du die kleingeschnittene Wurzel auch gleich in die Pfanne tun.

Nun röstest du die Wurzelstückchen in der Pfanne langsam an. Je dunkler die Wurzel wird, umso mehr schmeckt der Löwenzahn-Kaffee nach echtem Kaffee. Nur anbrennen sollte dir nichts.

Sobald der Löwenzahn geröstet ist, kannst du diesen in einem Mörser (oder auch in einer Tasse) zerreiben.

Mit diesem Pulver gießt du deinen Löwenzahn-Kaffee auf. Nimm reichlich, am besten zwei Teelöffel voll pro Tasse.

Wenn dich die Bröckchen stören kannst du den Kaffee noch filtern, ansonsten warte einfach einen Moment, bis das Pulver zu Boden sinkt.

Und jetzt lass es dir schmecken...

Übrigens hilft der harntreibende Löwenzahn besonders gut bei Nierenleiden.

Buchenasche fürs Laugengebäck

Laugengebäck im Lehmofen - Jurtenland

Was hat die Asche eines Buchenfeuers mit einer Laugenbrezel zu tun? Ganz einfach, aus dieser Asche kannst du die nötige Lauge herstellen, um dir selbst eine Brezel zu backen.
Dazu verbrennst du einige Buchenscheite (und eben nix anderes). Die Asche dieses Feuers kommt in ein Säckchen und wird in einem Topf mit Wasser (keinen Alutopf!) ausgekocht. Lass die Lauge ruhig eine Stunde oder länger köcheln, achte jedoch immer darauf, dass auch Wasser im Topf ist.
In diese heiße Lauge kannst du dein Laugengebäck vor dem Backen eintauchen und dann im Ofen mit der typischen braunen Farbe und dem unvergleichlichen Geschmack ausbacken.

Die Petromax 500 HK anzünden...

Die Petromax HK500 Starklichtlampe starten - Jurtenland

Die Petromax 500 HK ist eine traditionsreiche Starklichtlampe, welche mit Petroleum betrieben wird. Da ist das "Anschalten", also der Startvorgang etwas anders als bei einer Gaslampe oder gar Glühbirne.

Und dennoch ist es eigentlich ein simpler Vorgang, wenn du weißt, wie es geht.

Die Petromax findest du auch bei uns im Shop.

Seiten

Jurtenland bei Youtube abonnieren

Kommentare