Die Satelliten-Kohte

Satellitenkohte

Wie verbindest du Jurte und Kohte zu einer gemeinsamen Einheit? Mit der Kohte als Satellit kannst du Raum und Funktion der Jurte sehr schön erweitern. Die Jurte bietet dir  Platz zum Leben, Kochen, Essen und feiern. Und die bis zu vier Kohten als Satelliten können deine Schlafräume sein, in denen auch tagsüber Gepäck und Schlafsäcke an ihrem Platz bleiben können. Mit einem Durchgang in der vollen Höhe deiner Jurten-Seitenwand kommst du bequem in deine Kohte. Der Durchgang ist sehr dicht und vor Wind und Regen gut geschützt.

Der Aufbau ist recht einfach. Bau deine Jurte wie gewohnt auf. Ebenso verfährst du mit deiner Kohte, nur dass du im ersten Schritt das Quadrat soweit in deine Jurte hinein legst, dass sich die Kanten schneiden und eine Ecke des Jurtendachs und der Kohte vereinen. Spann deine Kohte wie üblich auf und knüpfe zuletzt die Schlaufen, die jetzt in der Jurte liegen, wieder auf.

Jetzt kannst du ein Dreieck der Jurtenseitenwand und die "überschüssigen" Teile der Kohtenblätter in der Jurte nach innen hochschlagen oder (noch besser) zusammenrollen. Damit erhältst du einen sehr dichten Übergang zwischen den beiden Zelten.

Eine Kohte belegt zwei Felder der Jurte und braucht noch etwas weiteren Platz darüber hinaus. So kannst du bis zu vier Kohten als Satellit an einer Jurte anbringen, da du immer ein Feld frei lassen musst. Bei einer Großjurte kannst du bis zu fünf Kohten aussen herum anordnen.

Kommentare