Naturell statt schwarz - helle Kohten und Jurten

Kohte in naturell

Foto: benzi

Schwarz ist nicht jedermanns Sache, auch wenn über 90% der verkauften Planen für Kohte und Jurte die Farbe schwarz tragen, so wird doch auch immer wieder eine helle Farbe nachgefragt. Und in der Tat bekommst du fast alle Planen auch in der natürlichen Farbe der Baumwolle.

Naturell - das ist kein reines Weiß, sondern der natürliche Beigeton der Baumwollfaser. Je heller das Licht der Umgebung, desto weißer erscheint es dir jedoch. Nur was ist nun besser geeignet für die Kohte oder die Jurte? Schwarz oder weiß? Ganz so schwarzweiß lässt sich die Frage leider nicht beantworten, denn beides hat seine Licht- und Schattenseiten.

Schwarz ist die klassische Farbe, wie sie vor nunmehr acht Jahrzehnten von den Jungenschaften geprägt wurde und auch heute noch ist fast jede Kohte schwarz.

Schwarz ist eine geschickte Farbe für Feuerzelte, denn der Rauch und Russ sind auf diesen Planen kaum zu sehen. Heller Dreck, wie Fusseln, Erde usw. kommt jedoch auf Schwarz recht gut zum tragen.

Schwarz ist die Farbe der Nacht. Steht deine Kohte nicht ganz legal in der Landschaft, so ist sie im Dunkeln kaum noch auszumachen. Und länger schlafen kannst du darin allemal.

Kohte bemalt naturell

Foto: benzi

Warum also über eine weiße Kohte nachdenken? Wir finden, auch sie sieht schön aus. Es ist hell im Inneren, bei trübem Wetter ist der Aufenthalt im Zelt deutlich entspannter. Du findest deine Sachen besser, alles wofür du Licht brauchst geht dir leichter von der Hand.

Für das mittelalterliche Ambiente eignet sich Weiß besser als Schwarz. Denn Weiß war damals als natürlicher Grundstoff deutlich weiter verbreitet, als eingefärbte Zelte.

Kohte naturell

Foto: benzi

Gerne kannst du uns weitere Vor- und Nachteile für schwarze oder weiße Kohten und Jurten nennen. Wir freuen uns auf deine Kommentare.

Kommentare