Ein Erker für die Jurte

Erker für Jurtenanbau

Graphik: Peter Huber, Tortuga GmbH

Schon seit langem gibt es das Rames als Jurtenanbau. Ein Zelt, welches im Grunde neben die Jurte gebaut wird, jedoch konstruktiv nicht verbunden ist. Neben dieser praktischen Erweiterung bringt Tortuga 2010 einen richtigen Jurtenerker auf den Markt.

Dieser Erker ist am Stück genäht und passt exakt in ein Seitenfeld einer Super-Jurte oder Super-Großjurte. Mit der Grundfläche von 165 cm x 200 cm bietet der Jurtenerker bis zu drei Schlafplätze oder genug Raum für Material welches nicht direkt in der Jurte benötigt wird.

Der Jurtenerker hat ein Gefälle im Dach, welches Regenwasser sicher ablaufen lässt. Und darin zeigt sich auch der Vorteil gegenüber der Lösung mit herkömmlichen Seitenplanen einen Anbau zu basteln. Hier war das Dach meist komplett in der Waagerechten und damit für Wassersäcke besonders anfällig.

Dadurch das der Jurtenerker am Stück genäht ist, lässt dieser jedoch kaum Raum für eigene Gestaltungsmöglichkeiten.

Seitenteile Jurtenerker

Hier runden zwei zusätzliche Planen die Idee eines Erkers an der Jurte ab. Mit der oben abgebildeten Plane kannst du mit einer zusätzlichen Viereckzeltbahn und einer Superviereckzeltbahn XL ebenfalls einen Erker mit den gleichen Maßen bauen.

Du kannst aber auch einen Eingangstunnel damit realisieren oder den Übergang zwischen einer Super-Jurte und einer normalen Jurte Auch bei sonstigen Bauten bieten sich die Planen an, Übergänge zwischen den XL-Planen (209 cm) und den normalen Seitenwänden (165 cm) zu überbrücken.

Diese Plane wird als linke und rechte Variante angeboten und voraussichtlich immer im Set verkauft. Zwar passt jede Plane links wie rechts, aber so hast du jeweils die Möglichkeit, die Nahtkanten immer innen zu halten.

Wir sind gespannt, welche neuen Möglichkeiten du für diese Seitenplanen noch entdeckst. Erzähle uns auf jeden Fall davon!

Kommentare