Wie man sich zum Affen macht...

 

Foto: Katze

Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern – und wenn der Frühling kommt, ist es bekanntlich Zeit, sich in die ledernen Hosen zu stopfen (was aber kaum noch einer tut, seit die Zimmermannshosen in der Szene in Mode sind) und den Affen aus dem Schrank zu kramen (für die Uneingeweihten: das ist ein i.d.R.  fellbespannter Armeetornister, der sich in der bündischen Szene immer noch einiger Beliebtheit erfreut).

Aber ganz ehrlich: Den Affen aus dem Schrank zu graben? Ist das klug?

Wie man sich zum Affen macht, oder: Schmerz ist unsere Ästhetik...

Dazu schreibt Chrissi auf Schwarzzeltvolk.de einen klasse Artikel und zeigt auf, warum Kult und Stil um Affe und Fahrtenbär vielleicht gar nicht nicht soweit her sind.

Egal... wer es mag findet den Fahrtenbär hier...

Kommentare