winter

Wintercamp in der Jurte

Wintercamp - Silvester in der Jurte - Jurtenland

Zwischen den Jahren waren wir mit der Jurte im Schnee unterwegs. Am Aufbautag fielen die Schneeflocken gar prächtig vom Himmel und wir haben uns erstmal wohnlich in der Jurte eingerichtet. Den Boden haben wir mit Rindenmulch abgedeckt und anschließend Teppiche und Felle ausgelegt. Ein Lagerfeuer und Kerzen tun ihr übriges zum Ambiente.

Ein frühlingshafter Winter

Jurte im Garten

Schneesicher ist unsere Lage gewiss nicht, aber etwas winterlicher hatten wir uns unser Wintercamp zwischen Weihnachten und Neujahr schon vorstellt.

So hatten wir fast ein paar frühlingshafte Tage aber leider auch viel Regen, was der Gemütlichkeit in der Jurte jedoch keinen Abbruch tat.

Fast die halbe Jurte war ausgelegt mit Paletten, Isomatten und Schalfsäcken, die andere Hälfte haben wir mit Teppichen, Fellen und Feuerstelle als Küche und Aufenthaltsbereich genutzt.

Silvester im Schwarzwald

Jurte eiskalt

Was haben der Förster, sein Schäferhund, sein Mitarbeiter und dessen Knüppel sowie die zwei Polizisten in dünnen Jacken und leichten Schuhen wohl erwartet, als sie nach einer Stunde durch tiefen Schnee endlich vor unserer Jurte standen? Ihr aufgestauter Unmut weicht zusehends einem ungläubigen Staunen.

Der Winter kommt bestimmt

Jurte im Winter

Der nächste Winter kommt bestimmt und wir freuen uns schon darauf. Denn im Grunde sind Jurte und Kohte im Schnee erst so richtig in ihrem  Element. So manche Sylvesternacht haben wir schon in eisiger Kälte am warmen Jurtenfeuer verbracht. Mit einem brodelnden Topf und einem leckeren Fondue werden Bauch und Seele dann so richtig warm.

Erzähl uns von deinen Wintererlebnissen mit Kohte und Jurte. Schreib uns eine kurze Geschichte von deiner Kohte im Frost oder schick uns deine Winterbilder von eingeschneiten Jurten.

Die Bogenstangen-Kota


Eine der typischsten Bauweisen in Lappland ist die Konstruktion aus gebogenen Stangen. Diese Variante ist schnell und einfach aufzubauen. Vier gebogene und speziell gearbeitete Stangen werden mittels einer Firststange und zwei weiteren Querstangen miteinander zum Grundgerüst verbunden. Wie bei der Stangenkota werden nun weitere Stangen gegen diesen Rahmen gelehnt und das ganze mit einer Zelthaut aus Fell oder Wolle bedeckt.

RSS - winter abonnieren

Kommentare