tusk - Der Graue Reiter 17

Der Graue Reiter 17 - tusk

Im Dezember 1955 erscheint kurz nach dem Tod von tusk "Der Graue Reiter 17". Was damals ein schriftlicher Nachruf auf tusk und sein Erbe in der Jugendbewegung war, ist heute ein aussagekräftiges Dokument. Darin ist unter anderem auch die Grabrede von Hans Seidel am 15.10.1955 enthalten, sowie die Blickpunkte von verschiedenen Menschen auf das Leben und Wirken von Eberhard Köbe, alias tusk. 

Mit der freundlichen Erlaubnis von der Schriftleitung (http://www.schriftleitung.org) können wir dir dieses Dokument hier zum Download anbieten. Alternativ  kannst du es auch direkt bei der Schriftleitung einsehen.


Der Graue Reiter 17

Dezember 1955
Herausgeber: Grauer Elch, Karl Hils, Böblingen

Kommentare