Die Einzelteile der Aufstellstäbe

Einzelteile Aufstellstab Jurte

Die Teleskopstäbe für Jurten werden heutzutage in vier Teilen geliefert. Zwei Stäbe, die vom Durchmesser gut ineinander passen sind mit Tellerfuss oder Rohrkappe und Zeltspitze fertig konfektioniert. Dazu kommen nun noch eine Rohrschelle und eine Herzschraube.

Bei den längeren Stäben ist evtl. noch ein weiterer Stab zum Aufstecken sowie eine Klemmfeder dabei. In den folgenden Bildern zeigen wir dir, wie es zusammen gehört.

Rohrschelle Aufstellstab Jurte

Die Rohrschelle wird auf das dickere Stangenende mit Loch aufgeschoben. In der Rohrschelle ist das Gewinde für die Herzschraube, mit der du die Teleskopstange in einer beliebigen Höhe fixieren kannst. Früher war dieses Gewinde direkt in das Rohr eingepresst. War dies einmal kaputt, so konnte es nicht wieder repariert werden. Heute musst du einfach die Rohrschelle auswechseln.

Herzschraube Aufstellstab Jurte

Die Rohrschelle wird so ausgerichtet, dass die Herzschraube direkt über dem Loch sitzt. Drehe diese soweit hinein, dass die Schelle nicht mehr herunter rutscht.

Aufstellstab Jurte zusammensetzen

Jetzt kannst du das dünnere Rohr einschieben und an jeder beliebigen Stelle mit der Rohrschelle und der Herzschraube festziehen.Üblicherweise können die Stangen zwsichen 160 cm und 250 cm variiert werden.

Schutzkappe Aufstellstab Jurte

Optional kannst du nun noch eine Schutzkappe aufsetzen. Diese hat den Vorteil, dass dein Jurtendach, bzw. die Ösen darin höhere Kräfte aufnehmen können. Das ist vor allem bei stürmischem Wetter sinnvoll.

Tortuga empfiehlt zum Beispiel Aufstellstäbe mit einem Durchmesser von mindestens 28 mm. Mit einer solchen Schutzkappe können auch dünnere Stäbe entsprechend "aufgerüstet" werden. Die Auflagefläche erhöht sich damit auf 45 mm. Die Belastung geht direkt auf Gurtband und Stoff und schützt so die Messingöse.

fertige Aufstellstäbe Jurte

Die Schutzkappen können auf den Stangen verbleiben oder auch einfach wieder abgenommen werden.

Kommentare