Zelten am See wird immer schwieriger

Es ist in Deutschland und anderen Ländern um uns herum sowieso nicht einfach irgendwo an einem schönen See zu zelten. Es gibt genug Richtlinien und Auflagen, die dies erschweren. Und es wird nicht besser. Vor allem im Osten werden immer mehr Gewässer an die private Hand verkauft. In der Regel sind die Käufer Investmentfirmen, welche die Ufer natürlich gewerblich nutzen wollen.

So wird es nicht nur für uns und unsere Zelte immer enger, sondern die ganze Tourismus-Branche wird darunter leiden, wenn Gewässer privatisiert werden und diese der Öffentlichkeit nicht mehr zur Verfügung stehen.

Aktuell gibt es dazu eine Petition, welche allerdings schon diesen Freitag ausläuft. Benötigt werden 50.000 Unterschriften, die auch Online abgegeben werden können. Gestern waren es noch 7.000, heute schon 10.000 Unterschriften gegen die Privatisierung der Gewässer. Wir brauchen die nächsten zwei Tage aber immer noch 40.000 Unterschriften.

Was kannst du tun?

  1.  Melde dich hier auf der Seite des Bundestages an
  2. Unterschreibe diese Petition gegen die Privatisierung der Gewässer
  3. Erzähle es all deinen Freunden weiter

Weitererzählen geht ganz einfach, du kannst:

  • deinen Freunden eine Mail schicken und auf diesen Beitrag verweisen
  • wenn du selbst einen Blog hast einen eigenen Artikel schreiben
  • Auf Twitter, Facebook, Youtube usw. auf die Petition hinweisen

Und das wichtigste ist: Du hast nur noch bis Freitag Zeit 40.000 Unterschriften zu sammeln. Also fang mit deiner Unterschrift an und erzähl es einfach weiter.

Tags: 

Kommentare