Neues von der DPSG

Neues von der DPSG Feed abonnieren
Aktuelle Nachrichten der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg
Aktualisiert: vor 2 Stunden 47 Minuten

Hallo Welt

Di, 03/21/2017 - 11:19
Das ist noch was
Kategorien: Pfadfinder

News Nummer ein

Di, 03/21/2017 - 10:56

Noch ein wenig Text

Kategorien: Pfadfinder

Engagier dich im deutschen Kontingentsteam auf dem 24. World Scout Jamboree!

Do, 03/16/2017 - 08:26

 

 

 

Die Kontingentsleitung des deutschen Kontingents für das 24. World Scout Jamboree in den USA sucht Menschen, die sich in den folgenden Funktionen engagieren wollen:

 

Eine Fundraiserin / einen Fundraiser

Die Teilnahme eines Kontingents am World Scout Jamboree ist nicht nur mit einem enormen Organisationsaufwand verbunden, auch die finanziellen Belastungen für die Verbände und die Teilnehmenden sind in der Regel hoch. Neben der Jamboree-Gebühr fallen u.a. Kosten für Material, Infrastruktur und Transport an. Dementsprechend sind wir darauf angewiesen, unterschiedliche Einnahmequellen anzuzapfen. Viele Units erarbeiten sich über Jahre hinweg das Geld: In dem sie Spenden sammeln, Eintrittsgelder erheben oder jobben. Auf Ebene des Gesamtkontingents erfolgt das bspw. durch Fördermittel oder Stiftungsgelder. All diese Aktivitäten müssen koordiniert werden.

Zur Ausschreibung

 

Leitung des deutschen Food House

Eine motivierte Pfadfinderin, einen motivierten Pfadfinder oder ein motiviertes Team mit Spaß an der Aufgabe, ein Konzept für das deutsche Food House zu entwickeln, es vor Ort zu realisieren und dessen Leitung zu übernehmen. Ein grobes Konzept sollte bereits mit der Bewerbung eingereicht werden. Gute Englischkenntnisse sind Voraussetzung, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil. Eigene Jamboree-Erfahrungen und einschlägige Berufserfahrungen (bspw. in den Bereichen Gastronomie, Logistik, Veranstaltungsmanagement etc.) sind wünschenswert.

Zur Ausschreibung

 

Betreuung des International Service Teams (IST)

Eine motivierte Pfadfinderin oder einen motivierten Pfadfinder mit Spaß an der Aufgabe, junge Erwachsene für die Arbeit im IST zu begeistern und sie auf ihre Zeit in den USA und die Teilnahme am Jamboree vorzubereiten. Gute Englisch-Kenntnisse sind Voraussetzung, eine weitere Fremdsprache ist von Vorteil. Im besten Fall verfügst Du über eigene Jamboree-Erfahrungen oder IST-Erfahrungen. Von Vorteil ist es, wenn du über Diözesan-, Landes- oder Verbandsgrenzen hinweg vernetzt bist oder Spaß daran hast, diese Netzwerke aufzubauen. Du solltest gerne mit Menschen zusammenarbeiten und ein Gespür für Bedürfnisse der anderen und gruppendynamische Prozesse haben.

Zur Ausschreibung

 

Eine Tourenplanerin / einen Tourenplaner

Das Erlebnis „Jamboree“ ist für die jugendlichen Teilnehmer/-innen mehr als nur die Teilnahme an der zentralen Veranstaltung auf dem Bechtel Summit. Davor oder danach werden viele Units zusammen mit ihren Leiterinnen und Leitern eine Tour durch den Osten der USA machen, um Land und Leute kennenzulernen. Diese Touren müssen im Vorhinein von den Units geplant werden. Dabei möchten wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerne auf Ring-Ebene unterstützen, indem wir mögliche Reiseziele und Angebote heraussuchen, Tipps zu einer Tour durch die USA geben und unterschiedliche Module zusammenstellen.

Zur Ausschreibung

 

Sechs Unit-Betreuungen

Im Zentrum des Jamborees stehen die jugendlichen Teilnehmenden in ihren Units mit ihren Unit-Leitern. Ziel ist es, ihnen eine unvergessliche, internationale Pfadfinder-Erfahrung zu ermöglichen. Die Vorbereitung und Durchführung dieser Reise ist für alle Beteiligten mit einem hohen Organisationsaufwand verbunden. Insb. Unit-Leiter/-innen tragen über einen langen Zeitraum hinweg eine hohe Verantwortung. Die Suche nach potentiellen Unit-Leitungen, ihre inhaltliche Vorbereitung und die Unterstützung in ihren Aufgaben werden durch die Unit-Betreuungen gewährleistet. Während und nach dem Jamboree stehen sie den Unit-Leitungen mit Rat und Tat zur Seite.

Zur Ausschreibung

Auf dem vergangenen Jamboree sind wir als Ring erstmalig auch mit einer gemeinsamen Scout-Uniform aufgetreten. Ein gemeinsames Kontingentsabzeichen gehört hingegen schon seit einigen Jahren ins Gepäck deutscher Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Auch für das Jamboree in den USA brauchen wir wieder einen gemeinsamen Aufnäher. Und hier kommt ihr ins Spiel: Reicht uns euren Vorschlag dafür ein und mit ein wenig Können und Glück ist er dann 2019 auf unseren Hemden und Blusen zu sehen.

Mehr Infos

Kategorien: Pfadfinder

Inklusive Kinder- und Jugendarbeit – Preisträgerinnen und Preisträger zeigen, wie es läuft

Di, 03/07/2017 - 11:52

Drei Projekte haben die Jury besonders überzeugt, die genaue Platzierung bleibt bis zur Preisverleihung eine Überraschung: „Alles im Griff“ haben die Klimpansen des SV Sonsbeck beim Klettern mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit und ohne Behinderung. Im Projekt „WIK – Wir im Kiez“ erkunden Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung gemeinsam ihren Stadtteil und werden zu "Kiezexpert*innen". Und auf der Jugendfarm Schwarzach versorgen Kinder mit und ohne Behinderung zusammen die Tiere und erleben mit allen Sinnen die Natur.

Interessierte sind herzlich zur Preisverleihung am 28. März 2017 in das CongressCenter der Messe Düsseldorf eingeladen. Die Preisverleihung ist eingebettet in den Fachkongress des 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages (www.jugendhilfetag.de).

Wettbewerb

„…läuft bei uns! Ideen für eine inklusive Kinder- und Jugendarbeit“ ist ein Projekt des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V. (bvkm) in Kooperation mit der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG). Gesucht wurden außerschulische und sozialräumliche Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung bis zum Alter von 21 Jahren. Es gingen 86 Bewerbungen ein. Die Auswahl traf eine sechsköpfige Jury. Ihre Mitglieder kommen aus der Behinderten- und Jugendhilfe, Praxis und Wissenschaft oder sind selbst Jugendliche mit und ohne Behinderung. Vergeben werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.000 €.

Der Wettbewerb wird gefördert von der DAK Gesundheit. Die Preisgelder werden mit freundlicher Unterstützung vom Union Versicherungsdienst und von der Bank für Sozialwirtschaft zur Verfügung gestellt.

Preisverleihung

Die Preisverleihung wird vorgenommen auf dem Fachkongress des 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetags „22 mio. junge chancen - gemeinsam. gesellschaft. gerecht. gestalten.“. Die Prämierung ist Teil der Veranstaltung „Inklusion als Herausforderung in der Kinder- und Jugendarbeit“ der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) in Kooperation mit Aktion Mensch e.V. und dem Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm) am 28. März 2017 von 17 - 19 Uhr in der Messe Düsseldorf/Congress Center in Raum 12.

Preisträgerinnen und Preisträger

Klimpansen, SV Sonsbeck: http://www.klimpansen.de/

WIK – Wir im Kiez: http://drk-berlin.net/angebote/kinder-jugend-und-familie/fuer-jugendliche/wik-wir-im-kiez.html

Jugendfarm Schwarzach: http://www.johannes-diakonie.de/jugendfarm/


Pressekontakt

Lara Mohn | Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg
Martinstraße 2 | 41472 Neuss
+49 2131-46 99 30 | Lara.Mohn@dpsg.de | +49 176-146 999 01

Kategorien: Pfadfinder

Impulse zur Fastenzeit starten!

Mi, 03/01/2017 - 16:28
Impuls zum Aschermittwoch

Grenzen erleben wir alle, immer wieder. Sie können schützen, aber auch begrenzen. Geht es im Leben überhaupt ohne Grenzen? Menschen kommen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit, ihrer Leistungsfähigkeit, ihrer Möglichkeiten, ihrer Zeit … Auch die Ressourcen auf der Erde sind begrenzt. Grenzenlos hatten sich die Gründer ein vereintes Europa vorgestellt. Dies greift auch unsere diesjährige Jahresaktion „Be a Star“ – Miteinander für Europa“ auf.

Wir wollen Grenzerfahrungen und Grenzen auf die Spur kommen und für uns mit Blick auf Jesus und die Fastenzeit deuten. Denn Jesus war ein Grenzgänger zwischen Himmel und Erde. Seine Liebe galt und gilt allen – unbegrenzt.

Impulse dazu werden wir an jedem Fastensonntag und an den österlichen Feiertagen bis zum Ostermontag am 17. April auf blog.dpsg.de und auf Facebook veröffentlichen. Wer sie als E-Mail erhalten möchte, kann sich hierfür gerne noch anmelden unter „Impulse für die Fastenzeit“.

Wir danken Weihbischof Dr. Michael Gerber, Marcus Klapdor (IC DPSG), Sebastian Schmitt (BAK Behindertenarbeit), Conny Werbick (Bundesreferentin Roverstufe) und Dominik Schultheis (Diözesankurat Köln) für die Unterstützung bei der Gestaltung der Impulse.

Euch allen wünschen wir eine begegnungsreiche und friedvolle Fastenzeit!

In diesem Sinne herzliche Grüße und Gut Pfad, Christian Müller (DV Freiburg), Simone Schenkel (DV Freiburg), Rebecca Spira (DV Mainz), Anna Werner (DV Paderborn), Claudia Gebele (Referentin der Bundesleitung) sowie Kerstin Fuchs (Bundesvorsitzende)

Kategorien: Pfadfinder

Werde Mitglied in der AG Kommunikation der Bundesebene

Mi, 02/22/2017 - 11:44
(Photo via visualhunt.com)

Die AG Kommunikation konzipiert, plant und führt strategische Kommunikationsmaßnahmen durch und unterstützt dauerhaft die Kommunikation des DPSG Bundesverbandes. Die Arbeitsschwerpunkte dabei sind konzeptionelles Arbeiten und Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit des Bundesverbandes, gemeinsames Ideen spinnen, redaktionelles Arbeiten und Ausprobieren neuer Inhalte, Formate und Kanäle sowie die Kampagnenentwicklung. Die AG trifft sich an zwei Wochenenden pro Jahr und evtl. an Pfingsten in Westernohe. Die Treffen werden durch telefonische Absprachen und die Zusammenarbeit über verschiedene Online-Tools ergänzt.

Bei Interesse schreib uns einfach in ein paar Sätzen, welche Erfahrung in den oben genannten Bereichen du mitbringst und was du in der DPSG bisher so gemacht hast an online@dpsg.de. Auch wenn du Fragen hast, kannst du dich über diese Mailadresse gerne an das Referat Öffentlichkeitsarbeit der DPSG-Bundesstelle wenden.

Wir freuen uns auf deine Kreativität, Ideen und Expertise und auf deine Bewerbung! :)

 

 

 

(Photo via Visual hunt)

Kategorien: Pfadfinder

Pfadfinderinnen und Pfadfinder weltweit feiern Gedenktag!

Mi, 02/22/2017 - 10:17

 

 

Auch Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland setzen sich heute verstärkt mit guten Taten dafür ein, die Welt ein Stück besser machen. Die World Organization of the Scout Movement (WOSM) ruft zum Founder's Day mit dem Hashtag #ExtraGoodTurn dazu auf, eine zusätzliche gute Tat zu erbringen. Denn ein bekanntes Zitat von Baden Powell lautet: "Glaubt aber nicht, dass Pfadfinder nur eine gute Tat täglich tun sollten. Sie müssen eine tun, wenn sie aber 50 tun können, um so besser."

 

 

Kategorien: Pfadfinder

Leitfaden: Wie eure Lager jetzt noch grüner werden!

Mo, 02/13/2017 - 08:59

Wenn ihr euer nächstes Lager oder eure nächste Aktion noch umweltfreundlicher gestalten wollt, bietet euch der Green Events Leitfaden grundsätzliche Hilfestellung und zahlreiche innovative Ideen!

50 Studierende des Bachelorstudiengangs „Nachhaltiger Tourismus“ der Hochschule Rhein-Waal haben im Rahmen des Kurses „Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement“ Analysen und Konzepte zum Leitfaden entwickelt und viele praktische Maßnahmen im Leitfaden ergänzt.

„Der Bundesarbeitskreis Ökologie ist baff und begeistert von den Ergebnissen“ sagte Bundesreferent für Ökologie, Simon Weihofen, nach der Vorstellung der Ergebnisse. „Wir freuen uns, dass wir jetzt noch bessere Handlungsempfehlungen an die Gruppierungen der DPSG weitergeben können.“ Außerdem will der Bundesarbeitskreis Ökologie auch auf Bundesebene möglichst viele Ideen aus dem Leitfaden umsetzen.

Denn ob klein oder groß: Sowohl für euer Stammeslager, als auch für Großveranstaltungen bietet der Leitfaden Tipps und Hilfen, um Nachhaltigkeitsaspekte stärker zu berücksichtigen. So werden zahlreiche Maßnahmen mit Hilfe der Studierenden auch auf dem Großzeltlager an Pfingsten in Westernohe vor Ort angewandt.

Zum Green Events Leitfaden

 

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal setzt an ihren Standorten Kleve und Kamp-Lintfort auf eine innovative, interdisziplinäre, anwendungsorientierte und internationale Ausbildung junger Menschen. Sie bietet insgesamt 25 Bachelor- und zehn Master-Studiengänge an vier Fakultäten an – „Technologie und Bionik“, „Life Sciences“, „Gesellschaft und Ökonomie“ und „Kommunikation und Umwelt“.

Kategorien: Pfadfinder

Bundesamt gerade telefonisch nicht erreichbar

Mi, 02/08/2017 - 15:07

Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner mit Emailadressen findet ihr auf unserer Kontaktseite.

Kategorien: Pfadfinder

Kompaktseminar zur Vorbereitung auf internationale Begegnungen

Do, 01/12/2017 - 12:19
  )Für Entdeckerinnen und Entdecker

Jedes Jahr aufs Neue stehen Leiterinnen und Leiter vor der Herausforderung, eine internationale Begegnung auf die Beine zu stellen. Wir wollen euch dabei unterstützen und eure Ratgeber sein. In unserem Kompaktseminar „Wie Scouts...“ erfahrt ihr nicht nur, was dazu gehört, eine Internationale Begegnung vorzubereiten, sondern werdet auch noch unglaublich viel Spaß dabei haben!

Für wen? Für Leiterinnen und Leiter mit Interesse an internationalen Begegnungen – mit und ohne Erfahrung!

Wann? 03.03.2017 – 05.03.2017

Wo? Waldhaus Kirschtal Kirschtal 1 67098 Bad Dürkheim

Wieviel? 40 €

 

Mitbringen und mitnehmen

Pfadfinden ist international, ist doch klar. Die DPSG als Teil der größten Jugendbewegung der Welt unterhält internationale Kontakte mit Pfadfinderverbänden auf der ganzen Welt! Auch ihr werdet mit eigenen Projekten und Begegnungen die internationale Dimension des Pfadfindens kennenlernen. Und wir können euch dabei helfen.

Wenn ihr …

…Spaß an neuen Methoden und Inhalten mitbringt,

…Lust habt, international aktiv zu werden,

…weltoffen seid und über den Tellerrand hinaus schauen wollt,

dann seid ihr bei „Wie Scouts“ genau richtig!

Wir geben euch mit:

• Einblicke in Interkulturelles Lernen

• Methoden und Spiele

• Kommunikationstipps

• Informationen und Materialien zur Organisation und Finanzierung

• Lust auf Mehr!

 

Euer Team

Eine gesunde Mischung aus international Aktiven wird euch durch das Seminar begleiten. Im Team findet ihr Mitglieder des Internationalen Arbeitskreises und der Deutsch-Französischen Steuerungsgruppe, WBK-Teamende und sogar Pinkies aus Kandersteg!

Anmeldung

Anmeldung unter Angabe der kompletten Kontaktdaten per Mail ans Referat Internationales.

Kategorien: Pfadfinder

Frieden braucht dich!

Mi, 12/21/2016 - 14:23
Frieden braucht dich!

Erklärung des Bundesvorstandes der DPSG

Wir trauern mit allen, die beim Anschlag in Berlin Freundinnen, Freunde oder Angehörige verloren haben.

Noch vor einer Woche haben Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht aus Betlehem an vielen Orten in Kirchengemeinden und zu Politikerinnen und Politikern gebracht. Sie haben in Aussendungsfeiern und bei Gesprächen darauf aufmerksam gemacht, dass es in der Verantwortung von uns allen liegt, wenn Frieden in dieser Welt herrschen soll. Bereits der Gründer der Pfadfinderbewegung Lord Baden-Powell wollte, dass Pfadfinderinnen und Pfadfinder „Friedenspfadfinder“ sind. Wir setzen in unserer direkten Umgebung wie im weltweiten Einsatz Zeichen für den Frieden, indem wir Gemeinschaft und Freundschaft leben. Wir leben in der Hoffnung, dass das Gute im Menschen letztendlich trägt und dass alle Menschen als Schwestern und Brüder verbunden sind.
Dennoch haben wir in diesen Tagen schmerzhaft feststellen müssen, dass der Frieden ständig bedroht ist und in die Ferne rückt.

Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass es keinen Frieden geben kann, wenn wir uns von Angst und Hass leiten lassen. Hysterie, Rache und Wut helfen niemandem. Sie werden nur ausgenutzt von Populisten und Menschen, die Unruhe in unserem Land stiften wollen.  

Wir schließen uns den Worten unseres Bundespräsidenten Joachim Gauck an:  „Aber diese Taten erschüttern nicht unsere Überzeugungen. Wir stehen auf einem festen Grund und wir stehen zusammen – in Deutschland, in Europa und überall dort, wo Menschen in Freiheit leben und leben wollen.“  

Wir rufen deshalb alle Politikerinnen und Politiker, alle Menschen in diesem Land, in Europa und weltweit dazu auf, sich dem Hass entgegenzustellen und sich nicht von Angst und dem Ruf nach vermeintlich schnellen Lösungen leiten zu lassen.
Wir rufen dazu auf, auf Anschläge dieser Art nicht mit weniger, sondern mit mehr Dialog zu antworten. Und unsere Werte, unser Bekenntnis für den Frieden, für Gewaltlosigkeit und Solidarität nicht aufzugeben.  

Wir rufen alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder dazu auf, sich uns anzuschließen und nicht zu resignieren – sondern das Friedenslicht weiterzutragen und sich für Frieden, für Dialog, für Offenheit und Solidarität mit allen Menschen einzusetzen.  

Der Bundesvorstand

Kategorien: Pfadfinder

DPSG Bundesamt zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen

Fr, 12/16/2016 - 14:10

Wir wünschen euch allen friedliche und erholsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins Jahr 2017!

Kategorien: Pfadfinder

Die DPSGlerinnen Vera und Hannah fahren als "Junge Delegierte" zur World Scout Conference

Fr, 12/16/2016 - 12:00
Vera (links) und Hannah fahren als junge Delegierte nach Azerbaijan zur World Scout Conference.

Vera Kiesel (23, aus Erlangen) und Hannah Brand (23, aus Berlin) sind die jungen Delegierten der DPSG für das World Scout Youth Forum und die World Scout Conference 2017 in Azerbaijan. Die Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp) schicken insgesamt fünf junge Delegierte zur Weltkonferenz.

Über die nächsten 8 Monate werden sich die jungen Delegierten gemeinsam und intensiv auf Ringeebene auf ihre Aufgabe vorbereiten. Dabei stehen beispielsweise ein Redetraining, Verhandlungstraining und der Austausch mit Jugenddelegierten aus ganz Europa auf dem Programm. Die Delegierten sollen besonders auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen achten und diese bei den Konferenzen einbringen. Sie werden ein vollwertiger Teil der Delegation sein und im Vorfeld bei Pfingsten in Westernohe, der Bundesversammlung und anderen Veranstaltungen mit euch in Kontakt treten. Gerne könnt ihr ihnen eure Anliegen mit auf den Weg geben.

Hannah studiert Medizin, ist Jungpfadfinderleiterin und hat internationale Erfahrungen beim Jamboree 2007 in England und auf dem Roverway 2012 in Finnland gesammelt. Zudem hat sie einen Freiwilligendienst in Indien geleistet und im Rahmen ihres Studiums in Tunesien und Kenia gelebt.

Vera studiert im Master Psychologie, ist Pfadfinderstufenreferentin auf Bezirksebene, Pfadfinderleiterin und hat im letzten Sommer als Pinkie (Campstaff in Kandersteg) internationale Erfahrungen auf dem ständigen Mini-Jamboree gesammelt. Außerdem machte sie im Rahmen ihres Studiums Auslandserfahrungen in Großbritannien und der Schweiz.

Kategorien: Pfadfinder

Bundespolitik und Bundeswehr erhalten das Friedenslicht

Di, 12/13/2016 - 16:24

 

 

Fabian Dobmeier überreicht das Friedenslicht im Bundesministerium für Arbeit und Soziales an Bundesministerin Andrea Nahles. Vertreterinnen und Vertreter des BDKJ (1.-4. v.l.) überreichen das Friedenslicht an die Bundeswehr. (Foto: rdp/Christian Schnaubelt)

Seit Montagmorgen verteilen Pfadfinderinnen und Pfadfinder des rdp (Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände) das Friedenslicht aus Betlehem in den Bundesministerien in Berlin, sowie dem Bundestag, dem Bundeskanzler- und dem Bundespräsidialamt – darunter auch Caroline Leibküchler und Fabian Dobmeier aus der DPSG.

Ein "starkes Zeichen für Frieden und Verständigung"

Beim allerersten Termin im Bundesumweltministerium betonte Ministerin Barbara Hendricks die Bedeutung des Symbols als „starkes Zeichen für Frieden und Verständigung auf der ganzen Welt“. Auch im Innen-, Entwicklungs- und Wirtschaftsministerium sowie im Bundesministerium für Arbeit und Soziales erstrahlt das Licht bereits, um die Gedanken der Völkerverständigung und des Friedens auch in der Bundespolitik sichtbar zu machen.

Die achtköpfige Delegation setzt sich aus jeweils zwei Vertreterinnen und Vertretern der rdp-Verbände zusammen. Die jungen Leiterinnen und Leiter im Alter von 18 bis 25 Jahren holten das Friedenslicht persönlich in der Aussendungsfeier in Berlin-Steglitz ab und bereiteten sich anschließend mit einem Seminar auf die Termine und den Austausch mit Politikerinnen und Politikern vor.

Abgerundet wird die Delegationstour durch ein inhaltliches Programm zur Situation geflüchteter Menschen in Deutschland sowie der Situation Europas und der europäischen Union. Was die Delegation bis Mittwochabend noch in Berlin erlebt, könnt ihr auf Facebook und Twitter nachverfolgen. Schaut euch die Accounts der Ministerien an oder geht auf die Facebook-Seite des rdp und besucht den rdp-Twitter-Account.

Friedenslicht an Bundeswehr übergeben

Gemeinsam mit der aktion kaserne, einer Initiative des Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ), brachte die DPSG-Bundesvorsitzende Kerstin Fuchs das Friedenslicht in die Luftwaffenkaserne in Köln-Wahn.

Mit einer adventlichen Feier wurde gestern das Friedenslicht an die dortige Militärseelsorge übergeben. Das Licht wird in den kommenden Tagen an die Soldatinnen und Soldaten im Inland und mit Hilfe der Luftwaffe auch im Ausland weitergeben.

Kleines Symbol von großer Bedeutung

Brigadegeneral Andreas Schick (Leiter Bereich Luft) nahm das Licht - in Vertretung des kommandierenden Generals - für die Bundeswehr in Empfang und übergab es dem Piloten, Oberstleutnant Dirk Junker, der das Licht zu den Soldatinnen und Soldaten im Ausland fliegen wird. In seinem Dank betonte Schick, wie wichtig gerade solch kleine Symbole für Soldatinnen und Soldaten im Einsatz sind.

„Das Friedenslicht ist ein Zeichen, dass wir an unsere Soldatinnen und Soldaten denken, ihnen den Frieden wünschen und dafür beten, dass sie gesund an Leib und Seele wieder in die Heimat zurückkehren. Es soll sie auch an ihre besondere Verantwortung für den Frieden erinnern.“, sagte Benedikt Kestner, Sprecher der aktion kaserne, einer Initiative der Jugendverbände im BDKJ.

Mehr zur diesjährigen Friedenslicht-Aktion

Kategorien: Pfadfinder

Friedenslicht wird auf seine Reise durch Europa geschickt

Sa, 12/10/2016 - 09:00

Das Friedenslicht wird seit 30 Jahren aus Betlehem in die Welt getragen. Die Flamme steht für die Hoffnung auf Frieden, die alle Menschen auf der ganzen Welt verbindet.

Weltweit vernetzt und für den Frieden engagiert

In diesem Jahr verteilen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland das Friedenslicht unter dem Motto „Frieden: Gefällt mir. Ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens“. Sie rufen dazu auf, das Internet und die sozialen Netzwerke dafür zu nutzen, Grenzen und Barrieren zwischen Menschen abzubauen und Freundschaften zu schließen.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder sind international unterwegs und gut vernetzt. Gleichzeitig ist Erziehung zum Frieden einer der wichtigsten pädagogischen Aufträge, die Pfadfinden als weltweite Jugend- und Erziehungsbewegung hat. Beides – das Engagement für den Frieden und die internationalen Vernetzung - verbinden sie in der diesjährigen Aktion zum Friedenslicht, die sich besonders für den Frieden in Europa engagiert.

Seit über 20 Jahren verteilen Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem in der Adventszeit an alle Menschen guten Willens – unabhängig von Religion, Hautfarbe und Weltanschauung. Bis zum Weihnachtsabend wird das Friedenslicht in über 500 Aussendungsorten in ganz Deutschland verteilt werden. Informationen dazu unter www.friedenslicht.de/vor-ort.

Die Aktion Friedenslicht feiert Geburtstag

Die Aktion wurde 1986 vom Österreichischen Rundfunk ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind, das sich durch besonderes Engagement ausgezeichnet hat, das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte in Betlehem. Das Licht wird mit dem Flugzeug nach Wien gebracht und dort in einem Aussendungsgottesdienst an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus 20 Ländern weiterverteilt.

Von Wien aus wird es von 150 deutschen Pfadfinderinnen und Pfadfinder in einer Lichterstafette am 11. Dezember zu 30 zentralen Aussendungsorten gebracht und von dort bundesweit weitergetragen. Sie bringen es in Krankenhäuser, in Kindergärten, in Kirchen und Gemeindehäuser, in Synagogen und in Moscheen, in Polizeistationen und Justizvollzugsanstalten, in Rathäuser, in Einkaufszentren und in den Bundestag. Sie bringen es zu Menschen im Alltag und zu Menschen in besonderen Situationen, zu denen, die im Rampenlicht und zu denen, die am Rande stehen. Das Friedenslicht ist ein Zeichen der Hoffnung und der Solidarität – unabhängig von Religion, Weltanschauung oder Hautfarbe.

220 000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland wollen mit der Verteilung des Friedenslichts gerade in diesen Zeiten ein Hoffnungszeichen weitergeben.

Kategorien: Pfadfinder

Kommentare